Gedenken an Verstorbene an oder in Verbindung mit Corona-Infektion

09.03.2021

Den ersten Todesfall an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion gab es in Essen heute vor einem Jahr. Eine 89-jährige Essenerin war der erste Todesfall in Essen und einer der ersten Todesfälle deutschlandweit. Aus diesem Anlass hat es heute auf Einladung von Oberbürgermeister Thomas Kufen eine kurze Andacht in der Trauerhalle des Südwestfriedhofs in Fulerum gegeben. Gemeinsam mit den Vertreterinnen und Vertretern der Kirchen, Superintendentin Marion Greve, Stadtdechant Jürgen Schmidt, sowie der Religionsgemeinschaften mit Sanel Hajdarovac von der Bosnischen Moschee, Schalwa Chemsuraschwili von der Jüdische Kultusgemeinde, Mohinder Sing Nagpal vom Sikh-Tempel mit Begleitung und Helga Kappelhoff von der Bahai-Gemeinde gab es eine kurze Andacht, im Nachgang haben die Anwesenden in Gedenken eine Kerze angezündet.

"An diesen Tag vor einem Jahr kann ich mich noch sehr genau erinnern", so Oberbürgermeister Thomas Kufen. "Damals habe ich mit den Angehörigen telefoniert und kondoliert. Diesen traurigen Jahrestag möchte ich gerne nutzen, um der Verstorbenen an oder in Verbindung mit einer COVID-19-Infektion zu gedenken. Wir tun das gemeinsam mit den unterschiedlichen Religionsgemeinschaften in Essen. Denn in dieser Zeit geben auch sie den Menschen Halt und Hoffnung. Das Virus kennt weder Herkunft, Hautfarbe noch Religion, deshalb ist es wichtig, dass wir als Gesellschaft in dieser Pandemie zusammenstehen und diese Corona-Krise gemeinsam überwinden."

Am heutigen Abend werden außerdem 494 Fenster am Essener Rathaus in der Innenstadt erleuchtet sein, jedes steht für einen Todesfall in Essen.

Am 17. April wird es anlässlich der bundesweiten Gedenkveranstaltung für die Todesopfer der Corona-Pandemie auf Einladung der beiden großen Kirchen in Essen eine Baumpflanzung im Grugapark Essen als Zeichen der Anteilnahme geben.

Kurz-URLs zum Coronavirus-Informationsangebot der Stadt Essen

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse


Oberbürgermeister Thomas Kufen bei der kurzen Andacht in der Trauerhalle des Südwestfriedhofs in Fulerum.

Die Anwesenden zündeten im Nachgang in Gedenken eine Kerze an.

In Gedenken an die verstorbenen Essener*innen wurden gestern Abend 494 Fenster am Essener Rathaus erleuchtet.
© 2021 Stadt Essen