Aktuelle Entwicklungen rund um das Coronavirus in Essen

Weltweit treten Krankheitsfälle durch das neuartige Coronavirus (SARS-CoV-2) auf, das die Weltgesundheitsorganisation (WHO) als Pandemie einstuft. In Essen trat der der erste Fall am 1. März auf.

Wichtige Informationen auf einen Blick

Nach Nordrhein-Westfalen einreisende Personen, die sich innerhalb von 14 Tagen davor in einem Risikogebiete aufgehalten haben, müssen für zwei Wochen in Quarantäne, wenn sie keinen negativen Corona-Test vorweisen können oder zu den Personen gehören, für welche die Coronaeinreiseverordnung Ausnahmen regelt. Zudem soll es ab 8. August eine Testpflicht für Einreisende aus Risikogebieten geben. Sie müssen sich grundsätzlich beim Gesundheitsamt Essen melden: telefonisch unter 0201 123-8888 oder online über das Online-Formular. Hier erhalten Reiserückkehrer*innen weitere Informationen.

Das Bürgertelefon ist für Fragen rund um das Coronavirus montags bis samstags von 9 bis 15 Uhr unter der Rufnummer 0201 123-8888 erreichbar.

Alle Einschränkungen des öffentlichen Lebens auf einen Blick
FAQ zu den aktuellen Regelungen
Antworten auf die wichtigsten Fragen zum neuartigen Coronavirus

Aktuelle Informationen:

08.08.2020, 14:30 Uhr:
Positiver Corona-Fall im Martineum in Essen-Steele: Im Martineum in Essen-Steele gibt es aktuell einen positiven Corona-Fall beim Pflegepersonal. Bereits gestern (07.08.) wurden durch das Lagezentrum Untere Gesundheitsbehörde entsprechend Umfeldanalysen und Testungen auf das Coronavirus bei Bewohner*innen durchgeführt. Außerdem wurden Quarantänen angeordnet. Die insgesamt 20 Testergebnisse liegen nun vor und sind bei allen getesteten Personen negativ ausgefallen. Die bereits im Rahmen der Corona-Pandemie eingeführten Hygienemaßnahmen werden von der Einrichtung eingehalten und gut umgesetzt.

Am Samstag (08.08.) sind in Essen aktuell 113 Personen am Coronavirus erkrankt. Seit Erkrankungswelle Ende Februar/Anfang März sind es insgesamt 1.328 erkrankte Essener*innen. In den vergangenen sieben aufeinanderfolgenden Tagen (01.08. – 07.08.) hat es 85 Neuinfektionen gegeben, was durchschnittlich 12 Neuinfektionen pro Tag ausmacht. Aktuell nach einer Erkrankung genesen sind 1.170 Personen. 45 Essener*innen sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
Insgesamt wurden in Essen bisher 25.214 Personen auf das Coronavirus beprobt. In 22.532 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus.
Aktuell befinden sich 444 Essener*innen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Insgesamt wurde in 5.464 Fällen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 5.020 Personen konnten aus dieser bereits wieder entlassen werden.
Aktuell am häufigsten betroffen ist die Altersgruppe der 30- bis 50-jährigen Essener*innen (41), die Altersgruppe der 50- bis 70-jährigen Essener*innen (26) sowie der 20- bis 30-Jährigen (18).
Statistische Informationen zur Essener Coronavirus-Situation (pdf, 344 kB)

07.08.2020, 8:50 Uhr:
Statistische Informationen zur Essener Coronavirus-Situation (pdf, 628 kB)
Aktuell sind in Essen 107 Personen am Coronavirus erkrankt. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März sind es insgesamt 1.308 erkrankte Essener*innen. In den vergangenen sieben aufeinanderfolgenden Tagen (31.07.–06.08.) hat es 85 Neuinfektionen gegeben, was durchschnittlich 12 Neuinfektionen pro Tag ausmacht. Aktuell nach einer Erkrankung genesen sind 1.156 Personen. 45 Essener*innen sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
Insgesamt wurden in Essen bisher 25.010 Personen auf das Coronavirus beprobt. In 22.361 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus.
Aktuell befinden sich 437 Essener*innen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Insgesamt wurde in 5.416 Fällen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 4.979 Personen konnten aus dieser bereits wieder entlassen werden.
Aktuell am häufigsten betroffen sind die Altersgruppen der 30- bis 50-jährigen Essener*innen (37), der 50- bis 70-jährigen Essener*innen (24) sowie der 20- bis 30-Jährigen (20).
Zum Dashboard mit statistischen Informationen zur Essener Coronavirus-Situation

06.08.2020, 12:30 Uhr:
Ab 8. August Testpflicht für Reisende aus Risikogebieten: In einer Pressekonferenz am 6. August hat Bundesgesundheitsminister Jens Spahn angekündigt, dass es in Deutschland ab Samstag, 8. August, eine Corona-Testpflicht für Einreisende aus Risikogebieten geben soll. Wer nach Deutschland einreist und sich in den 14 Tagen davor in einem Risikogebiet aufgehalten hat, muss nach der Testpflichtverordnung des BMG auf Anforderung des zuständigen Gesundheitsamtes oder der sonstigen vom Land bestimmten Stelle entweder ein negatives Testergebnis auf SARS-CoV-2 nachweisen oder innerhalb von 14 Tagen nach der Einreise einen Test machen. Die konkrete Umsetzung soll durch die Bundesländer erfolgen und die Tests sollen kostenfrei sein.
Reiserückkehr*innen aus Risikogebieten, die über keinen negativen Corona-Test verfügen, müssen schon jetzt für 14 Tage in Quarantäne. Zudem gibt es auch schon die Möglichkeit für alle Einreisenden, sich binnen 72 Stunden nach der Ankunft in Deutschland kostenlos testen zu lassen.
Hier informiert die Stadt Essen über Wissenswertes für Reiserückkehrer*innen.

06.08.2020, 9:30 Uhr:
Statistische Informationen zur Essener Coronavirus-Situation (pdf, 683 kB)
Aktuell sind in Essen 112 Personen am Coronavirus erkrankt. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März sind es insgesamt 1.292 erkrankte Essener*innen. In den vergangenen sieben aufeinanderfolgenden Tagen (30.07.–05.08.) hat es 79 Neuinfektionen gegeben, was durchschnittlich 11 Neuinfektionen pro Tag ausmacht. Aktuell nach einer Erkrankung genesen sind 1.135 Personen. 45 Essener*innen sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
Insgesamt wurden in Essen bisher 24.712 Personen auf das Coronavirus beprobt. In 22.119 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus.
Aktuell befinden sich 426 Essener*innen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Insgesamt wurde in 5.349 Fällen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 4.923 Personen konnten aus dieser bereits wieder entlassen werden.
Aktuell am häufigsten betroffen sind die Altersgruppen der 30- bis 50-jährigen Essener*innen (35), der 50- bis 70-jährigen Essener*innen (24) sowie die der 20- bis 30-Jährigen (22).
Zum Dashboard mit statistischen Informationen zur Essener Coronavirus-Situation

05.08.2020, 11:20 Uhr:
Statistische Informationen zur Essener Coronavirus-Situation (pdf, 628 kB)
Am heutigen Mittwoch sind in Essen aktuell 122 Personen am Coronavirus erkrankt. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März sind es insgesamt 1.279 erkrankte Essener*innen. In den vergangenen sieben aufeinanderfolgenden Tagen (29.07.–04.08.) hat es 80 Neuinfektionen gegeben, was durchschnittlich 11 Neuinfektionen pro Tag ausmacht. Aktuell nach einer Erkrankung genesen sind 1.112 Personen. 45 Essener*innen sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
Insgesamt wurden in Essen bisher 24.460 Personen auf das Coronavirus beprobt. In 21.877 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus.
Aktuell befinden sich 444 Essener*innen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Insgesamt wurde in 5.305 Fällen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 4.861 Personen konnten aus dieser bereits wieder entlassen werden.
Aktuell am häufigsten betroffen sind die Altersgruppe der 30- bis 50-jährigen Essener*innen (41), die Altersgruppe der 50- bis 70-jährigen Essener*innen (28) sowie die der 20- bis 30-Jährigen (26).
Zum Dashboard mit statistischen Informationen zur Essener Coronavirus-Situation

04.08.2020, 9:45 Uhr:
Statistische Informationen zur Essener Coronavirus-Situation (pdf, 683 kB)
Am Dienstag sind in Essen aktuell 115 Personen am Coronavirus erkrankt. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März sind es insgesamt 1.268 erkrankte Essener*innen. In den vergangenen sieben aufeinanderfolgenden Tagen (28.07.–03.08.) hat es 83 Neuinfektionen gegeben, was durchschnittlich 11 Neuinfektionen pro Tag ausmacht. Aktuell nach einer Erkrankung genesen sind 1.108 Personen. 45 Essener*innen sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
Insgesamt wurden in Essen bisher 24.225 Personen auf das Coronavirus beprobt. In 21.707 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus.
Aktuell befinden sich 406 Essener*innen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Insgesamt wurde in 5.239 Fällen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 4.833 Personen konnten aus dieser bereits wieder entlassen werden.
Aktuell am häufigsten betroffen sind die Altersgruppen der 30- bis 50-jährigen Essener*innen (42) sowie der 20- bis 30-Jährigen (26) und die Altersgruppe der 50- bis 70-jährigen Essener*innen (25).
Zum Dashboard mit statistischen Informationen zur Essener Coronavirus-Situation

03.08.2020, 20 Uhr:
Testungen für Beschäftigte in Schulen und in der Kindertagesbetreuung: Ab 12. August findet in den Schulen wieder Präsenzunterricht im angepassten Regelbetrieb statt und auch Kitas sollen ab 17. August in den Regelbetrieb zurückkehren. Bereits seit gestern können sich an Schulen und in Kindertageseinrichtungen Beschäftigte sowie Kindertagespflegepersonen alle 14 Tage auf das Coronavirus testen lassen. Bis vorerst 9. Oktober ist dies kostenlos und freiwillig bei niedergelassenen Vertragsärzt*innen und in Testzentren möglich.
Weitere Informationen, auch zu den vorgesehenen Testzeiträumen und Voraussetzungen
Übersicht über Ärzt*innen im Essener Stadtgebiet, die Testungen auf das Coronavirus durchführen (Quelle: KVNO)

03.08.2020, 17 Uhr:
Angepasster Regelbetrieb in Schulen: Das Land Nordrhein-Westfalen hat am 3. August das Konzept zur Rückkehr zum Regelbetrieb der Schulen nach den Sommerferien vorgestellt. Danach soll für alle Schüler*innen zum Schuljahr 2020/21 wieder Präsenzunterricht stattfinden. Das Land hat entsprechend des Infektionsgeschehens Maßnahmen zum Schutz der Schüler*innen und des schulischen Personals getroffen: Unter anderem gilt bis zum 31. August für alle Personen die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes im Schulgebäude und auf dem Schulgelände. Auch während des Unterrichts müssen Schüler*innen einen Mund-Nasen-Schutz tragen, ausgenommen davon sind nur die Klassen 1 bis 4. Das Land hat weiterhin Regelungen zum Schutz von vorerkrankten Schüler*innen und Angehörigen getroffen und das Vorgehen in Schulen bei auftretenden Corona-Fällen bzw. Verdachtsfällen festgelegt.
Mehr zu den Regelungen für Schulen nach den Sommerferien

03.08.2020, 11:35 Uhr:
JobCenter Essen – Weiterbewilligungsantrag auf ALG II wieder erforderlich: Für Leistungsberechtigte ist es wieder erforderlich, einen Weiterbewilligungsantrag auf Arbeitslosengeld (ALG) II zu stellen sowie alle weiteren für die Leistungszahlung wichtigen Informationen und Unterlagen einzureichen, wenn der Bezug der Leistungen nach dem 30. August endet. Coronabedingt mussten alle, die bereits Grundsicherung nach dem Sozialgesetzbuch (SGB) II erhielten, anders als üblich keinen Weiterbewilligungsantrag stellen.

03.08.2020, 9:55 Uhr:
Statistische Informationen zur Essener Coronavirus-Situation (pdf, 627 kB)
Am heutigen Montag sind in Essen aktuell 137 Personen am Coronavirus erkrankt. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März sind es insgesamt 1.258 erkrankte Essener*innen. In den vergangenen sieben aufeinanderfolgenden Tagen (27.07.–02.08.) hat es 93 Neuinfektionen gegeben, was durchschnittlich 13 Neuinfektionen pro Tag ausmacht. Aktuell nach einer Erkrankung genesen sind 1.076 Personen. 45 Essener*innen sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
Insgesamt wurden in Essen bisher 24.006 Personen auf das Coronavirus beprobt. In 21.593 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus.
Aktuell befinden sich 423 Essener*innen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Insgesamt wurde in 5.195 Fällen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 4.772 Personen konnten aus dieser bereits wieder entlassen werden.
Aktuell am häufigsten betroffen ist die Altersgruppe der 30- bis 50-jährigen Essener*innen (49) sowie die der 20- bis 30-Jährigen (31) und die Altersgruppe der 50- bis 70-jährigen Essener*innen (31).
Zum Dashboard mit statistischen Informationen zur Essener Coronavirus-Situation

02.08.2020, 14:25 Uhr:
Statistische Informationen zur Essener Coronavirus-Situation (pdf, 571 kB)
Am Sonntag sind in Essen aktuell 126 Personen am Coronavirus erkrankt. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März sind es insgesamt 1.247 erkrankte Essener*innen. In den vergangenen sieben aufeinanderfolgenden Tagen (26.07.–01.08.) hat es 83 Neuinfektionen gegeben, was durchschnittlich 11 Neuinfektionen pro Tag ausmacht. Aktuell nach einer Erkrankung genesen sind 1.076 Personen. 45 Essener*innen sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
Insgesamt wurden in Essen bisher 23.880 Personen auf das Coronavirus beprobt. In 21.476 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus.
Aktuell befinden sich 433 Essener*innen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Insgesamt wurde in 5.182 Fällen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 4.749 Personen konnten aus dieser bereits wieder entlassen werden.
Es zeigt sich auch weiterhin, dass derzeit besonders die jüngeren Altersgruppen von Neuinfektionen betroffen sind. Aktuell am häufigsten betroffen ist die Altersgruppe der 30- bis 50-jährigen Essener*innen (45) sowie der 20- bis 30-Jährigen (29). Die Altersgruppen der 50- bis 70-Jährigen (28) und der über 70-Jährigen (10) sind ebenfalls betroffen.
Zum Dashboard mit statistischen Informationen zur Essener Coronavirus-Situation

01.08.2020, 16:40 Uhr:
Weitere Todesfälle in Verbindung mit einer Corona-Infektion: In Essen gibt es zwei weitere Todesfälle in Verbindung mit einer Corona-Erkrankung. Eine 83-jährige Essenerin sowie ein 77-jähriger Essener sind heute im Universitätsklinikum Essen verstorben. Beide Patient*innen wurden bereits stationär behandelt, ein Patient war zuletzt beatmungspflichtig. Das Mitgefühl gilt der Familie und den Angehörigen.
Am Samstag (01.08.) sind aktuell 122 Essener*innen am Coronavirus erkrankt. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März sind es insgesamt 1.243 erkrankte Essener*innen. In den vergangenen sieben aufeinanderfolgenden Tagen (25.07.–31.07.) hat es 91 Neuinfektionen gegeben, was durchschnittlich 13 Neuinfektionen pro Tag ausmacht. Aktuell nach einer Erkrankung genesen sind 1.076 Personen. 45 Essener*innen sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
Insgesamt wurden in Essen bisher 23.711 Personen auf das Coronavirus beprobt. In 21.288 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus.
Aktuell befinden sich 449 Essener*innen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Insgesamt wurde in 5.178 Fällen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 4.729 Personen konnten aus dieser bereits wieder entlassen werden.
Es zeigt sich auch weiterhin, dass derzeit besonders die jüngeren Altersgruppen von Neuinfektionen betroffen sind. Aktuell am häufigsten betroffen ist die Altersgruppe der 30- bis 50-jährigen Essener*innen (44) sowie der 20- bis 30-Jährigen (29). Die Altersgruppen der 50- bis 70-Jährigen (27) und über 70-Jährigen (12) sind ebenfalls betroffen.
Statistische Informationen zur Essener Coronavirus-Situation (pdf, 344 kB)

Archiv: Corona-Updates

Behelfs-Mund-Nasen-Schutz

© 2020 Stadt Essen