Corona-Updates für Essen: Mai 2022

Aktuelle Informationen:

31.05.2022, 15:15 Uhr:
Das Bundeskabinett hat am 25. Mai die Fünfte Verordnung zur Änderung der Coronavirus-Einreiseverordnung beschlossen. Sie ist heute in Kraft getreten, sodass ab heute Lockerungen bei den Nachweis- und Testpflichten für die Einreise nach Deutschland gelten: Einreisende brauchen keinen Nachweis mehr, dass sie geimpft, genesen oder getestet sind.
Eine Ausnahme gibt es jedoch: Für Einreisende aus einem Virusvariantengebiet greifen weiterhin die strengen Anmelde-, Nachweis- und Quarantäneregelungen. So müssen sich auch Geimpft oder Genesen für 14 Tage in Quarantäne begeben. Derzeit sind jedoch keine Gebiete als Virusvarianten-Gebiete ausgewiesen. Darüber hinaus wurde die Kategorie Hochrisikogebiete gestrichen.
Für den Impfnachweis reicht zudem nun eine Impfung mit einem von der WHO anerkannten Impfstoff. Darunter fallen dann auch Impfstoffe wie Sinova, Sinopharm, Coronavac oder Covaxin.
Die aktualisierten Regelungen gelten bis vorerst 31. August.

31.05.2022, 15 Uhr:
Corona-Impfangebot in der nächsten Woche – auch für 5- bis 11-Jährige: Obwohl die Nachfrage nach der Corona-Schutzimpfung auf einem anhaltend niedrigen Niveau liegt, organisiert die Stadt Essen weiterhin Impfaktionen. Kommende Woche findet dabei wieder ein Termin statt, bei dem auch die Impfung von Kindern von 5 bis 11 Jahre möglich ist. Alle ab 12 Jahre können ihre Erst-, Zweit- oder Boosterimpfung in der nächsten Woche bei folgenden Impfaktionen bekommen:

  • Mittwoch, 8. Juni, 16:30 bis 18:30 Uhr: Altenessen-Nord, Verwaltungsgebäude Marienhospital, Johanniskirchstraße 27
  • Samstag, 11. Juni, 12 bis 14 Uhr: Innenstadt, Theaterpassage, Rathenaustraße 2
  • Samstag, 11. Juni, von 12 bis 16 Uhr: Altenessen-Nord, Verwaltungsgebäude Marienhospital, Johanniskirchstraße 27

Grundsätzlich kommt ein mRNA-Impfstoff zum Einsatz. Personen ab 18 Jahre können die Schutzimpfung alternativ auch mit dem proteinbasierten Novavax-Impfstoff erhalten. Dies ist jedoch nur in der Impfstelle in der zentral gelegenen Theaterpassage in der Essener Innenstadt möglich.
Zudem gibt es bei der Impfaktion am Samstag, 11. Juni, von 12 bis 16 Uhr, in Altenessen-Nord die Möglichkeit, dass Kinder von 5 bis 11 Jahre ihre Erst- oder Zweitimpfung bekommen. Sie erhalten einen speziellen Impfstoff von BioNTech/Pfizer und es sind Kinder- und Jugendmediziner*innen vor Ort.
Mehr Informationen zur Coronaschutzimpfung finden Bürger*innen auf essen.de/coronavirus_impfen.

31.05.2022, 14:40 Uhr:
Aktuelle Impfquote für Essen: In Essen sind aktuell (Stand: 30.05.) 462.011 Personen gegen das Coronavirus geimpft (Impfquote: 79,32 Prozent), 440.682 davon haben eine notwendige Zweitimpfung erhalten (Impfquote: 75,66 Prozent). Darüber hinaus wurden 336.546 Auffrischungsimpfungen (Impfquote: 57,78 Prozent) und 56.294 Viertimpfungen durchgeführt (Quelle: RKI).

30.05.2022, 11:10 Uhr:
Bilanz der Essener Impfaktionen in den vergangenen zwei Wochen: Vom 16. bis 29. Mai organisierte die Stadt Essen verschiedene Impfangebote. Insgesamt 226 Bürger*innen ab 12 Jahre ließen sich bei fünf Aktionen an drei Standorten gegen das Coronavirus impfen. Von ihnen erhielten 213 Personen einen mRNA-Impfstoff und 13 weitere den proteinbasierten Novavax-Impfstoff.
In den temporären stationären Impfstellen (TSI) im Werdener Kardinal-Hengsbach-Haus, im Altenessener Marienhospital und in der Theaterpassage in der Innenstadt holten sich insgesamt 15 Bürger*innen ihre Erstimpfung ab. Zudem führten die Mitarbeiter*innen bei 26 Personen eine Zweitimpfung durch und weitere 103 erhielten ihre erste Booster-Impfung. Insgesamt 82 Essener*innen nahmen eine zweite Auffrischungsimpfung in Anspruch.
Bei sämtlichen bisherigen Impfaktionen, die allen impfberechtigten Bürger*innen zugänglich waren und im Vorfeld von der Stadt Essen angekündigt wurden, erfolgten insgesamt 103.853 Impfungen. Davon waren 23.409 Erstimpfungen.
Diese Woche gibt es drei Impfangebote: Interessierte finden alle Termine sowie weitere Informationen auf essen.de/coronavirus_impfen. Die Stadt Essen bietet zudem auf essen.de/coronavirus_vaccination ein Informationsangebot in mehreren Sprachen.

25.05.2022, 17:10 Uhr:
Das Land Nordrhein-Westfalen hat die Coronaschutzverordnung ohne Änderungen bis zum 23. Juni 2022 verlängert. Damit gilt in Nordrhein-Westfalen weiterhin die Maskenpflicht im ÖPNV, analog zu den bundesrechtlich geregelten Maskenpflichten im Flugverkehr und öffentlichen Personenfernverkehr. Bestehen bleiben außerdem die Maskenpflichten in medizinischen und pflegerischen Einrichtungen, um ältere und gesundheitlich vorerkrankte Menschen besonders zu schützen. Auch in staatlichen Einrichtungen zur gemeinsamen Unterbringung vieler Menschen (zum Beispiel Asyl- und Flüchtlingsunterkünfte, Gemeinschaftsunterkünfte für Wohnungslose) bleibt die Maskenpflicht in Innenräumen bestehen. Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen dürfen zudem von Besucher*innen nach wie vor nur mit einem aktuellen negativen Testnachweis betreten werden. Auch die bisher geltenden Testpflichten für Beschäftigte sowie bei Neuaufnahmen werden fortgeführt. In Asyl- und Flüchtlingsunterkünften kann für vollständig immunisierte Personen auf einen Test verzichtet werden.
Mehr zu den aktuell gültigen Regelungen

25.05.2022, 15:20 Uhr:
Corona-Impfangebot in der nächsten Woche: Die Stadt Essen organisiert trotz der stark gesunkenen Nachfrage weiterhin ein reduziertes Corona-Impfangebot.
Alle ab 12 Jahre können ihre Erst-, Zweit- oder Boosterimpfung in der nächsten Woche an folgenden Impfterminen bekommen:

  • Mittwoch, 1. Juni, 16:30 bis 18:30 Uhr: Altenessen-Nord, Verwaltungsgebäude Marienhospital, Johanniskirchstraße 27
  • Donnerstag, 2. Juni, 15 bis 17 Uhr: Werden, Kardinal-Hengsbach-Haus, Dahler Höhe 29
  • Samstag, 4. Juni, 12 bis 14 Uhr: Innenstadt, Theaterpassage, Rathenaustraße 2

Grundsätzlich nutzen die Impfteams einen mRNA-Impfstoff. Alternativ ermöglicht die Impfstelle in der zentral gelegenen Theaterpassage in der Innenstadt für Personen ab 18 Jahren die Schutzimpfung auch mit dem proteinbasierten Novavax-Impfstoff.
Aufgrund der weiterhin bestehenden geringen Nachfrage an Corona-Impfungen wird die Stadt Essen ihr Impfangebot erneut reduzieren. Im Kardinal-Hengsbach-Haus im Essener Süden werden nach dem Termin am 2. Juni bis auf weiteres keine Impfaktionen mehr für die Öffentlichkeit organisiert.
Alles zum Thema Impfen ist unter essen.de/corona_impfen zu finden.

24.05.2022, 12:45 Uhr:
Aktuelle Impfquote für Essen: In Essen sind aktuell (Stand: 23.05.) 461.969 Personen gegen das Coronavirus geimpft (Impfquote: 79,31 Prozent), 440.608 davon haben eine notwendige Zweitimpfung erhalten (Impfquote: 75,65 Prozent). Darüber hinaus wurden 336.160 Auffrischungsimpfungen (Impfquote: 57,7 Prozent) und 54.670 Viertimpfungen durchgeführt (Quelle: RKI).
Alles zum Thema Impfen ist unter essen.de/corona_impfen zu finden.

18.05.2022, 16:15 Uhr:
Standesamt lockert Personenbegrenzung bei Trauungen: Nachdem die Stadt Essen bereits seit Montag, 16. Mai, auf die Maskenpflicht verzichtet, lockert die Verwaltung nun weiter: Ab sofort wird die coronabedingte Personenbegrenzung bei Eheschließungen aufgehoben. Dann gelten wieder räumlich bedingte Höchstauslastungen. Die maximale Personenzahl in den Trauzimmern, inklusive des Brautpaares und Kinder, ist ab sofort wie folgt erhöht:

  • Gildehof: von 10 auf 30 Personen
  • Rathaus Heisingen: von 15 auf 30 Personen
  • Rathaus Kettwig: von 8 auf 20 Personen
  • Rathaus Kray: von 25 auf 60 Personen
  • Schloss Borbeck: von 14 auf 30 Personen

Die Höchstkapazitäten auf den Schiffen der Weißen Flotte und auf dem UNESCO-Welterbe Zollverein sowie im Stadion an der Hafenstraße und in der Philharmonie Essen regeln diese vertraglich mit den Brautpaaren. Auch wenn die Maskenpflicht nicht mehr gilt, bittet das Standesamt Teilnehmer*innen an Eheschließungen aus gegenseitiger Rücksichtnahme um das freiwillige Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes.
Der öffentliche Zugang zum Standesamt ist vorerst weiter eingeschränkt. Vorsprachen sind nur nach vorheriger telefonischer Vereinbarung möglich:

  • Standesamt: 0201 88-33733
  • Eheschließungen 0201 88-33499
  • Geburten: 0201 88-33488

Um das Ansteckungsrisiko für Bürger*innen sowie Mitarbeiter*innen so gering wie möglich zu halten, werden Besucher*innen gebeten, nach Möglichkeit die Online-Services und den Postweg zu nutzen. So können sie beispielsweise Personenstandsurkunden über das Onlineformular auf www.essen.de/urkunde anfordern. Die Anmeldung der Eheschließung ist in schriftlicher Form möglich. Die erforderlichen Unterlagen inklusive Formular "Schriftliche Anmeldung der Eheschließung", Ausweiskopien sowie Kontaktdaten beziehungsweise Reservierungsbestätigung können Bürger*innen per Post senden oder beim Sicherheitsdienst in der 1. Etage im Gildehof abgegeben.

17.05.2022, 11:40 Uhr:
Impfangebote der Stadt Essen in der vierten Maiwoche: Trotz der geringen Nachfrage organisiert die Stadt Essen weiterhin Corona-Impfangebote. Bürger*innen ab 12 Jahre können diese in der kommenden Woche an zwei Standorten nutzen. Interessierte erhalten ihre Erst-, Zweit- oder Boosterimpfung ohne vorherige Terminvereinbarung in den temporären stationären Impfstellen (TSI):

  • Samstag, 28. Mai, 12 bis 16 Uhr: Altenessen-Nord, Verwaltungsgebäude Marienhospital, Johanniskirchstraße 27
  • Samstag, 28. Mai, 12 bis 16 Uhr: Innenstadt, Theaterpassage, Rathenaustraße 2

Grundsätzlich nutzen die Impfteams einen mRNA-Impfstoff. Alternativ ermöglicht die Impfstelle in der Innenstadt für alle ab 18 Jahren die Schutzimpfung auch mit dem proteinbasierten Novavax-Impfstoff.
Mehr Informationen zur Coronaschutzimpfung

17.05.2022, 9:30 Uhr:
Aktuelle Impfquote für Essen: In Essen sind aktuell (Stand: 16.05.) 461.930 Personen gegen das Coronavirus geimpft (Impfquote: 79,31 Prozent), 440.518 davon haben eine notwendige Zweitimpfung erhalten (Impfquote: 75,63 Prozent). Darüber hinaus wurden 335.669 Auffrischungsimpfungen (Impfquote: 57,6 Prozent) und 52.115 Viertimpfungen durchgeführt (Quelle: RKI).

16.05.2022, 13:40 Uhr:
Essener Impfaktionen: Bilanz der letzten Woche: Vergangene Woche organisierte die Stadt Essen erneut verschiedene Impfangebote. Dabei erhielten Bürger*innen ab 12 Jahre an drei Standorten insgesamt 121 Impfungen. Davon entfielen 117 auf einen mRNA-Impfstoff und vier Personen erhielten den proteinbasierten Novavax-Impfstoff.
In den temporären stationären Impfstellen (TSI) im Werdener Kardinal-Hengsbach-Haus, im Altenessener Marienhospital und in der Theaterpassage in der Innenstadt führten die Mitarbeiter*innen insgesamt zehn Erstimpfungen durch. Zudem holten sich elf Bürger*innen ihre Zweitimpfung ab und weitere 43 Personen ihre erste Booster-Impfung. Insgesamt 57 Essener*innen nahmen eine zweite Auffrischungsimpfung in Anspruch.
Bei sämtlichen bisherigen Impfaktionen, die allen impfberechtigten Bürger*innen zugänglich waren und im Vorfeld von der Stadt Essen angekündigt wurden, erfolgten insgesamt 103.627 Impfungen. Davon waren 23.394 Erstimpfungen.
Auch in dieser Woche gibt es Impfangebote: Interessierte finden hier alle Termine sowie weitere Informationen. Die Stadt Essen bietet zudem auf essen.de/coronavirus_vaccination ein Informationsangebot in mehreren Sprachen.
Die nächste Bilanz der Essener Impfaktionen veröffentlicht die Stadt Essen am Montag, 30. Mai. Vor dem Hintergrund der sinkenden Nachfrage nach der Corona-Schutzimpfung und der damit einhergehenden reduzierten Angebote passt die Stadtverwaltung nun auch ihren bisher einwöchentlichen Veröffentlichungsrhythmus an: Künftig werden die Kennzahlen zur städtischen Impfkampagne bis auf Weiteres alle zwei Wochen bekanntgegeben.

11.05.2022, 7:45 Uhr:
Maskenpflicht in städtischen Gebäuden wird aufgehoben: Aufgrund der aktuellen Infektionslage in NRW besteht ab kommenden Montag, 16. Mai, keine Maskenpflicht mehr in städtischen Gebäuden. Die Verwaltung spricht lediglich eine Empfehlung zum Tragen einer Maske aus.
Für einige Bereiche der städtischen Verwaltungsgebäude wird es weiterhin Personenbegrenzungen geben. Auch in den Wahllokalen am kommenden Sonntag, 15. Mai, wird es nur eine Empfehlung zum Tragen einer Maske zum Schutz vor Corona geben.

11.05.2022, 10 Uhr:
Statistische Aufbereitung der Corona-Situation in Essen: Aktuelle Daten zur Corona-Situation in Essen hat das Amt für Statistik, Stadtforschung und Wahlen erneut aufbereitet. Die Auswertung ermöglicht einen differenzierten Blick auf die monatliche Entwicklung der infizierten Personen sowie auf Testungen. Darüber hinaus stellt sie einen Bezug zur Bevölkerung in Essen her. Die Mitarbeiter*innen werteten zurückliegende Daten einschließlich des Monats April aus. Die Informationen stehen tabellarisch sowie grafisch aufbereitet zur Verfügung. Damit liegt für die Stadt Essen eine systematische statistische Aufbereitung vor.
Zur Statistik: Covid-19-Situation in Essen, Stand: 01.05.2022 (pdf, 1437 kB) ReadSpeaker
Zu sämtlichen Statistiken der Vormonate

10.05.2022, 13:50 Uhr:
Aktuelle Impfquote für Essen: In Essen sind aktuell (Stand: 10.05.) 461.848 Personen gegen das Coronavirus geimpft (Impfquote: 79,3 Prozent), 440.365 davon haben eine notwendige Zweitimpfung erhalten (Impfquote: 75,61 Prozent). Darüber hinaus wurden 335.113 Auffrischungsimpfungen (Impfquote: 57,5 Prozent) und 48.751 Viertimpfungen durchgeführt (Quelle: RKI).

10.05.2022, 12:35 Uhr:
Hier bietet die Stadt Essen nächste Woche die Corona-Schutzimpfung an: Trotz der geringen Nachfrage organisiert die Stadt Essen weiterhin Corona-Impfangebote. Bürger*innen ab 12 Jahre können diese in der kommenden Woche an drei Standorten nutzen. Interessierte erhalten ihre Erst-, Zweit- oder Boosterimpfung ohne vorherige Terminvereinbarung in den temporären stationären Impfstellen (TSI):

  • Donnerstag, 19. Mai, 15 bis 17 Uhr: Werden, Kardinal-Hengsbach-Haus, Dahler Höhe 29
  • Samstag, 21. Mai, 12 bis 16 Uhr: Altenessen-Nord, Verwaltungsgebäude Marienhospital, Johanniskirchstraße 27
  • Samstag, 21. Mai, 12 bis 16 Uhr: Innenstadt, Theaterpassage, Rathenaustraße 2

Grundsätzlich nutzen die Impfteams einen mRNA-Impfstoff. Alternativ ermöglicht die Impfstelle in der Innenstadt für alle ab 18 Jahren die Schutzimpfung auch mit dem proteinbasierten Novavax-Impfstoff.
Mehr Informationen zur Coronaschutzimpfung

09.05.2022, 18:10 Uhr:
Essener Impfaktionen: Bilanz der vergangenen Woche:Die Stadt Essen organisierte letzte Woche verschiedene Impfangebote für Bürger*innen. Dabei verzeichnete die Verwaltung am Samstag, 7. Mai, an zwei Standorten insgesamt 159 Impfungen, wovon mit 148 der Großteil auf einen mRNA-Impfstoff entfiel. Elf Personen erhielten den proteinbasierten Impfstoff der Firma Novavax. Zu den geimpften Personen zählen auch 12 Kinder von 5 bis 11 Jahre, die den speziellen Kinder-Impfstoff von BioNTech erhielten.
In den temporären stationären Impfstellen (TSI) im Marienhospital in Altenessen und in der Theaterpassage in der Essener Innenstadt nahmen die Mitarbeiter*innen insgesamt acht Erstimpfungen vor, eine davon war eine Kinderimpfung. Zudem holten sich 21 Bürger*innen, darunter zehn Kinder zwischen 5 und 11 Jahren, ihre Zweitimpfung ab. Weitere 63 Personen erhielten ihre erste Booster-Impfung, darunter ein Kind. Zudem bekamen 67 Bürger*innen ihre zweite Auffrischungsimpfung.
Bei sämtlichen bisherigen Impfaktionen, die allen impfberechtigten Bürger*innen zugänglich waren und im Vorfeld von der Stadt Essen angekündigt wurden, erfolgten insgesamt 103.506 Impfungen, wovon 23.384 Erstimpfungen waren. Davon entfallen insgesamt 6.518 Impfungen auf Kinder, wobei 3.303 Erstimpfungen sind.

06.05.2022, 14:40 Uhr:
Stadt Essen veröffentlicht ab sofort keine täglichen Corona-Zahlen mehr: Seit Ende Februar 2020 berichtet die Stadtverwaltung Essen täglich über die aktuellen Entwicklungen rund um das Coronavirus in Essen. Neben Informationen zu aktuellen Regelungen, Verordnungen, Einreisebestimmungen oder Verhaltungsempfehlungen wird mit einem täglichen Corona-Update ein Überblick über die relevanten Kennzahlen der Pandemie zur Verfügung gestellt. Aufgrund der derzeitigen Entwicklung rund um die Corona-Situation verzichtet die Verwaltung ab sofort auf eine tägliche Veröffentlichung. Auch das Corona-Dashboard wird bis auf weiteres offline gestellt. Hintergrund ist insbesondere, dass sich die Corona-Situation auch saisonbedingt derzeit entspannt und darüber hinaus, dass aufgrund der aktuellen Regelungen im Rahmen der Coronaschutzverordnung sowie der Test- und Quarantäneverordnung die Dunkelziffer von Infektionen immer größer wird. Die erhobenen Zahlen verlieren damit an Aussagekraft. Wichtige Neuigkeiten innerhalb des Themenkomplexes werden weiterhin hier auf dem bekannten Corona-Ticker sowie auf den Corona-Seiten unter www.essen.de/coronavirus veröffentlicht. Auch die Informationen zum Thema Impfen inklusive der wöchentlich aktualisierten Impfquoten für Essen, der Ankündigung von Impfaktionen unter www.essen.de/coronavirus_impfen sowie die derzeitige Kampagne zur Auffrischungsimpfung werden weitergeführt. Auch die monatliche Statistik über die Entwicklung der Coronazahlen auf Stadtgebiets- und Stadtteilebene wird weiterhin veröffentlicht. Je nach Situation im Herbst kann die tägliche Information der Stadtverwaltung über die Corona-Situation zu jedem Zeitpunkt wieder aufgenommen werden. Interessierte Bürger*innen können sich weiterhin täglich über das Dashboards des Robert Koch-Instituts über die Inzidenz für Essen informieren.
Zum RKI-Dashboard

06.05.2022, 11:10 Uhr:
Am Freitag gibt es in Essen aktuell 12.539 registrierte Corona-Fälle. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März 2020 waren es insgesamt 142.048 Essener*innen mit einer registrierten COVID-19-Infektion. Nach einer Infektion mit dem Coronavirus wieder genesen sind 128.749 Personen. 760 Essener*innen sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
In den Essener Krankenhäusern und Kliniken werden derzeit 110 Essener*innen stationär mit einer Corona-Infektion behandelt, 21 davon intensivmedizinisch. Die Hospitalisierungsrate in NRW liegt bei 5,13.
461.782 Personen sind (Stand: 02.05.) in Essen gegen das Coronavirus geimpft (Impfquote: 79,3 Prozent), 440.268 davon haben eine notwendige Zweitimpfung erhalten (Impfquote: 75,6 Prozent). Darüber hinaus wurden 334.537 Auffrischungsimpfungen (Impfquote: 57,4 Prozent) und 45.469 Viertimpfungen durchgeführt (Quelle: RKI).
Für die vergangenen sieben aufeinanderfolgenden Tage (29.04.–05.05.) weisen das Landeszentrum Gesundheit des Landes NRW und das Robert Koch-Institut (RKI) heute mit 2.447 Infektionsfällen einen Inzidenzwert von 420,1 für Essen aus.
Aktuell am häufigsten betroffen von einer Infektion mit COVID-19 sind die Altersgruppen der 50- bis 59-Jährigen (868), der 30- bis 39-jährigen (854) Essener*innen sowie der 20- bis 29-Jährigen (852).

05.05.2022, 10:00 Uhr:
Am Donnerstag gibt es in Essen aktuell 12.404 registrierte Corona-Fälle. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März 2020 waren es insgesamt 141.588 Essener*innen mit einer registrierten COVID-19-Infektion. Nach einer Infektion mit dem Coronavirus wieder genesen sind 128.424 Personen. 760 Essener*innen sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
In den Essener Krankenhäusern und Kliniken werden derzeit 110 Essener*innen stationär mit einer Corona-Infektion behandelt, 21 davon intensivmedizinisch. Die Hospitalisierungsrate in NRW liegt bei 4,86.
461.782 Personen sind (Stand: 02.05.) in Essen gegen das Coronavirus geimpft (Impfquote: 79,3 Prozent), 440.268 davon haben eine notwendige Zweitimpfung erhalten (Impfquote: 75,6 Prozent). Darüber hinaus wurden 334.537 Auffrischungsimpfungen (Impfquote: 57,4 Prozent) und 45.469 Viertimpfungen durchgeführt (Quelle: RKI).
Für die vergangenen sieben aufeinanderfolgenden Tage (28.04.–04.05.) weisen das Landeszentrum Gesundheit des Landes NRW und das Robert Koch-Institut (RKI) heute mit 2.519 Infektionsfällen einen Inzidenzwert von 432,5 für Essen aus.
Aktuell am häufigsten betroffen von einer Infektion mit COVID-19 sind die Altersgruppen der 50- bis 59-Jährigen (724), der 20- bis 29-jährigen (717) Essener*innen sowie der 30- bis 39-Jährigen (706).

04.05.2022, 17:10 Uhr:
Corona: Neue Regeln zu Isolierung und Quarantäne in NRW: Das Land NRW hat heute eine neue Test- und Quarantäneverordnung veröffentlicht. Damit gelten ab dem morgigen Donnerstag neue Regelungen zur Isolierung bzw. Quarantäne bei Infektionen mit dem Coronavirus. Damit greift das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW die neuen Empfehlungen des Robert Koch-Instituts (RKI) auf.
Zu den wichtigsten Änderungen gehört, dass die Freitestung mit einem negativen Test nun bereits am fünften Tag der Isolierung erfolgen kann, bisher war das erst am siebten Tag möglich. Für Kontaktpersonen entfällt ab morgen die automatische Quarantäne, auch für solche, die in einem Haushalt mit der infizierten Person leben. Es wird diesen Personen aber empfohlen, Kontakte zu reduzieren. Die Neuregelungen gelten ab dem 5. Mai 2022 auch für Personen, die zu diesem Zeitpunkt schon aufgrund der bisherigen Verordnung in Quarantäne oder Isolation waren. Diese können sich ebenfalls nun frühzeitiger frei testen bzw. die Quarantäne als Kontaktperson beenden.
Mehr Informationen zur Isolierung und Quarantäne sind unter www.essen.de/coronavirus_quarantäne aufgeführt.

04.05.2022, 10:20 Uhr:
Am Mittwoch gibt es in Essen aktuell 12.310 registrierte Corona-Fälle. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März 2020 waren es insgesamt 140.661 Essener*innen mit einer registrierten COVID-19-Infektion. Nach einer Infektion mit dem Coronavirus wieder genesen sind 127.591 Personen. 760 Essener*innen sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
In den Essener Krankenhäusern und Kliniken werden derzeit 105 Essener*innen stationär mit einer Corona-Infektion behandelt, 18 davon intensivmedizinisch. Die Hospitalisierungsrate in NRW liegt bei 4,63.
461.782 Personen sind (Stand: 02.05.) in Essen gegen das Coronavirus geimpft (Impfquote: 79,3 Prozent), 440.268 davon haben eine notwendige Zweitimpfung erhalten (Impfquote: 75,6 Prozent). Darüber hinaus wurden 334.537 Auffrischungsimpfungen (Impfquote: 57,4 Prozent) und 45.469 Viertimpfungen durchgeführt (Quelle: RKI).
Für die vergangenen sieben aufeinanderfolgenden Tage (27.04.–03.05.) weisen das Landeszentrum Gesundheit des Landes NRW und das Robert Koch-Institut (RKI) heute mit 2.650 Infektionsfällen einen Inzidenzwert von 455,0 für Essen aus.
Aktuell am häufigsten betroffen von einer Infektion mit COVID-19 sind die Altersgruppen der 50- bis 59-Jährigen (732), der 30- bis 39-jährigen (716) Essener*innen sowie der 20- bis 29-Jährigen (700).

03.05.2022, 16:25 Uhr:
Corona-Impfangebot in der nächsten Woche: Die Stadt Essen organisiert trotz der stark gesunkenen Nachfrage weiterhin ein reduziertes, aber regelmäßiges Corona-Impfangebot. Alle ab 12 Jahre können ihre Erst-, Zweit- oder Boosterimpfung in der nächsten Woche an folgenden Impfterminen bekommen:

  • Mittwoch, 12. Mai, 15 bis 17 Uhr: Werden, Kardinal-Hengsbach-Haus, Dahler Höhe 29
  • Samstag, 14. Mai, 12 bis 16 Uhr: Altenessen-Nord, Verwaltungsgebäude Marienhospital, Johanniskirchstraße 27
  • Samstag, 14. Mai, 12 bis 16 Uhr: Innenstadt, Theaterpassage, Rathenaustraße 2

Grundsätzlich nutzen die Impfteams einen mRNA-Impfstoff. Alternativ ermöglicht die Impfstelle in der zentral gelegenen Theaterpassage für Personen ab 18 Jahren die Schutzimpfung auch mit dem proteinbasierten Novavax-Impfstoff. Ab der ersten Maiwoche können für die Impfaktionen der Stadt keine Termine mehr vorab gebucht werden.
Mehr Informationen zur Corona-Schutzimpfung

03.05.2022, 10:30 Uhr:
Am Dienstag gibt es in Essen aktuell 13.034 registrierte Corona-Fälle. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März 2020 waren es insgesamt 140.327 Essener*innen mit einer registrierten COVID-19-Infektion. Nach einer Infektion mit dem Coronavirus wieder genesen sind 126.534 Personen. 759 Essener*innen sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
In den Essener Krankenhäusern und Kliniken werden derzeit 104 Essener*innen stationär mit einer Corona-Infektion behandelt, 13 davon intensivmedizinisch. Die Hospitalisierungsrate in NRW liegt bei 4,32.
461.782 Personen sind (Stand: 02.05.) in Essen gegen das Coronavirus geimpft (Impfquote: 79,3 Prozent), 440.268 davon haben eine notwendige Zweitimpfung erhalten (Impfquote: 75,6 Prozent). Darüber hinaus wurden 334.537 Auffrischungsimpfungen (Impfquote: 57,4 Prozent) und 45.469 Viertimpfungen durchgeführt (Quelle: RKI).
Für die vergangenen sieben aufeinanderfolgenden Tage (26.04.–02.05.) weisen das Landeszentrum Gesundheit des Landes NRW und das Robert Koch-Institut (RKI) heute mit 2.991 Infektionsfällen einen Inzidenzwert von 513,6 für Essen aus.
Aktuell am häufigsten betroffen von einer Infektion mit COVID-19 sind die Altersgruppen der 50- bis 59-Jährigen (779), der 30- bis 39-jährigen (765) Essener*innen sowie der 20- bis 29-Jährigen (748).

02.05.2022, 16:40 Uhr:
Essener Impfaktionen: Bilanz der vergangenen Woche: Die Stadt Essen organisierte in der letzten Woche verschiedene Impfangebote, die Bürger*innen mit und ohne Termin nutzten. Vom 25. bis 30. April verzeichnete die Verwaltung insgesamt 205 Impfungen, wovon mit 196 der überwiegende Teil auf einen mRNA-Impfstoff entfiel. Nur neun Personen erhielten den proteinbasierten Impfstoff der Firma Novavax.
In den temporären stationären Impfstellen (TSI) der Stadt Essen nahmen die Mitarbeiter*innen fünf Erstimpfungen vor. Zudem holten sich 17 Bürger*innen ihre Zweitimpfung ab. Weitere 68 Personen erhielten ihre erste Boosterimpfung und 115 Bürger*innen ihre zweite Auffrischungsimpfung.
Bei sämtlichen bisherigen Impfaktionen, die allen impfberechtigten Bürger*innen zugänglich waren und im Vorfeld von der Stadt Essen angekündigt wurden, erfolgten insgesamt 103.347 Impfungen, wobei 23.376 Erstimpfungen waren.

02.05.2022, 10:00 Uhr:
Am Montag gibt es in Essen aktuell 13.780 registrierte Corona-Fälle. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März 2020 waren es insgesamt 139.914 Essener*innen mit einer registrierten COVID-19-Infektion. Nach einer Infektion mit dem Coronavirus wieder genesen sind 125.376 Personen. 758 Essener*innen sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
In den Essener Krankenhäusern und Kliniken werden derzeit 110 Essener*innen stationär mit einer Corona-Infektion behandelt, 9 davon intensivmedizinisch. Die Hospitalisierungsrate in NRW liegt bei 4,54.
454.152 Personen sind (Stand: 25.04.) in Essen gegen das Coronavirus geimpft (Impfquote: 77,98 Prozent), 436.673 davon haben eine notwendige Zweitimpfung erhalten (Impfquote: 74,98 Prozent). Darüber hinaus wurden 331.519 Auffrischungsimpfungen (Impfquote: 56,9 Prozent) durchgeführt (Quelle: RKI).
Für die vergangenen sieben aufeinanderfolgenden Tage (25.04.–01.05.) weisen das Landeszentrum Gesundheit des Landes NRW und das Robert Koch-Institut (RKI) heute mit 3.166 Infektionsfällen einen Inzidenzwert von 543,6 für Essen aus.
Aktuell am häufigsten betroffen von einer Infektion mit COVID-19 sind die Altersgruppen der 30- bis 39-Jährigen (875), der 50- bis 59-jährigen (862) Essener*innen sowie der 20- bis 29-Jährigen (856).

© 2021 Stadt Essen