Aktuelle Entwicklungen rund um das Coronavirus in Essen

Bürgertelefon

Das Bürgertelefon ist montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr unter 0201 88-88999 erreichbar. Bürger*innen können sich vorab über viele Themen rund um das Coronavirus auf der Website der Stadt Essen unter www.essen.de/coronavirus_infos informieren. Das Gesundheitsamt hat zur verbesserten Kommunikation im Rahmen der Quarantänen zwei Online-Formulare eingerichtet: zu den Formularen und weitere Informationen zu den Quarantäne-Regeln.

Aktuelle Informationen:

29.11.2022, 9:50 Uhr:
Aktuelle Impfquote für Essen: In Essen sind (Stand: 28.11.) 465.074 Personen gegen das Coronavirus geimpft (Impfquote: 79,85 Prozent), 444.044 davon haben eine notwendige Zweitimpfung erhalten (Impfquote: 76,24 Prozent). Darüber hinaus wurden 355.074 Auffrischungsimpfungen (Impfquote: 60,97 Prozent) und 99.287 Viertimpfungen (Impfquote: 17,05 Prozent) durchgeführt (Quelle: RKI).

28.11.2022, 17 Uhr:
Mit der neuen Corona-Test-Verordnung des Bundes sind seit Freitag (25.11.) die Bürgertests für drei Euro weggefallen. In bestimmten Fällen kann man sich aber weiterhin kostenlos testen lassen. Die neuen Regeln zu den kostenlosen Corona-Tests laufen planmäßig am 28. Februar 2023 aus.
Mehr zu Corona-Tests

23.11.2022, 17:10 Uhr:
Land passt Test- und Quarantäneverordnung an: Die Landesregierung hat heute (23.11.) angekündigt, die Test- und Quarantäneverordnung NRW, in der die wesentlichen Regelungen hinsichtlich Isolierungs- und Testregelungen bei einer Coronainfektion festgelegt sind, zum 30. November 2022 anzupassen.
Wer positiv auf eine Coronainfektion getestet wurde, soll grundsätzlich fünf Tage in eine Isolierung. Die Isolierung endet automatisch nach fünf Tagen und die bisherige Pflicht zur Freitestung entfällt. Das Land schließt sich der Empfehlung des Robert Koch-Instituts an, dass sich Betroffene nach Ablauf der fünf Tage freiwillig testen und bis zum Vorliegen eines negativen Testergebnisses auch freiwillig auf Kontakte verzichten oder bei unvermeidbaren Kontakten eine Maske tragen.
Für Beschäftigte in medizinischen Einrichtungen soll in den entsprechenden Einrichtungen allerdings ein Tätigkeitverbot bis zum Vorliegen eines negativen Testergebnisses nach einer Corona-Infektion gelten.
Die neuen Regelungen sollen auch für Isolierungen gelten, die bereits vor dem 30. November 2022 begonnen haben.
Ab dem 30. November 2022 soll gelten:

  • Wer einen positiven Selbsttest hat, ist weiterhin verpflichtet, sich unverzüglich mittels eines Corona-Schnelltestes oder PCR-Testes nachtesten zu lassen. Diese Kontrolltestung kann in einer offiziellen Teststelle oder bei einer*einem niedergelassenen Ärztin*Arzt kostenfrei erfolgen.
  • Ist das Ergebnis des Kontrolltests negativ, muss man nicht in Quarantäne. Ist das Ergebnis des Kontrolltests positiv, ist die betreffende Person verpflichtet, sich unverzüglich nach Erhalt dieses Testergebnisses auf direktem Weg in eine fünftägige Isolierung zu begeben.
  • Gezählt wird ab Abnahme des Tests (Corona-Schnelltest oder PCR-Test). Bei der Berechnung der Absonderungsdauer zählt der erste volle Tag der Absonderung als Tag 1 der Isolierung, das heißt der Tag der Testung wird nicht mitgerechnet.

Mehr Informationen zu Tests unter www.essen.de/coronavirus_tests und zu Quarantänen unter www.essen.de/coronavirus_quarantäne.

22.11.2022, 9:30 Uhr:
Aktuelle Impfquote für Essen: In Essen sind (Stand: 21.11.) 465.051 Personen gegen das Coronavirus geimpft (Impfquote: 79,85 Prozent), 444.032 davon haben eine notwendige Zweitimpfung erhalten (Impfquote: 76,24 Prozent). Darüber hinaus wurden 354.940 Auffrischungsimpfungen (Impfquote: 60,94 Prozent) und 97.621 Viertimpfungen (Impfquote: 16,76 Prozent) durchgeführt (Quelle: RKI).

15.11.2022, 19:05 Uhr
Stadt Essen stellt Angebot für Corona-Schutzimpfungen ein: Die Stadt Essen wird in der nächsten Woche ihr Angebot für Corona-Schutzimpfungen weiter reduzieren und bis Mitte Dezember komplett einstellen. Hintergrund ist der Erlass des Landes Nordrhein-Westfalen vom 9. November. Die SARS-CoV2-Infektionszahlen sind zwar weiterhin hoch, allerdings ist die Nachfrage nach Corona-Schutzimpfungen weiter auf einem sehr niedrigen Niveau. Das Land geht davon aus, dass die Regelstrukturen der Ärzte- und Apothekerschaft den Bedarf an Impfungen ab dem 1. Januar 2023 ohne zusätzliche staatliche Angebote abdecken können.
Die städtische Impfstelle Altenessen-Nord, im Verwaltungsgebäude Marienhospital, Johanniskirchstraße 27, wird daher geschlossen, hier wird letztmalig am Donnerstag, 17. November, von 14:30 bis 18:30 Uhr geimpft.
In der temporären stationären Impfstelle in der Innenstadt, Theaterpassage, Rathenaustraße 2, werden in diesem Jahr noch folgende Impfaktionen durchgeführt:

  • Samstag, 19. November, 10 bis 14 Uhr
  • Samstag, 26. November, 10 bis 14 Uhr
  • Samstag, 3. Dezember, 10 bis 14 Uhr
  • Samstag, 10. Dezember, 10 bis 14 Uhr

Dort können alle Bürger*innen ab 12 Jahre eine Erst- und Zweitimpfung als auch die beiden Booster-Impfungen erhalten. Die Impfteams nutzen grundsätzlich einen mRNA-Impfstoff. Dabei nutzen die Mitarbeiter*innen gemäß der aktuellen Empfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) für Auffrischimpfungen vorzugsweise die an die Omikron-Variante des Coronavirus angepassten Impfstoffe. Impfungen mit dem Novavax-Impfstoff werden ab der nächsten Woche nicht mehr angeboten.
Mehr Informationen zur Corona-Schutzimpfung und die aktuellen städtischen Impftermine auf essen.de/coronavirus_impfen.

14.11.2022, 14:20 Uhr:
Städtische Impfaktionen: Bilanz der letzten zwei Wochen: Die Stadt Essen organisierte vom 31. Oktober bis 13. November sieben Impfaktionen. Insgesamt 171 Bürger*innen ab 12 Jahre erhielten an zwei Standorten ihre Corona-Schutzimpfung: 168 von ihnen bekamen einen mRNA-Impfstoff, drei weitere Personen den proteinbasierten Impfstoff von Novavax. Den an die Omikron-Variante angepassten Impfstoff, der nur für Booster-Impfungen verwendet wird, erhielten dabei insgesamt 148 Personen.
In den städtischen Impfstellen im Altenessener Marienhospital und in der Theaterpassage in der Innenstadt nahmen die Teams insgesamt sieben Erst- und 13 Zweitimpfungen vor. Darüber hinaus holten sich 22 Essener*innen die erste Booster-Impfung ab und 129 Personen die zweite Auffrischimpfung.
Bei sämtlichen bisherigen Impfaktionen, die allen impfberechtigten Bürger*innen zugänglich waren und im Vorfeld von der Stadt Essen angekündigt wurden, erfolgten 106.993 Impfungen. Davon entfallen insgesamt 6.540 Impfungen auf Kinder.
Auch in dieser Woche gibt es Impfangebote.
Weitere Informationen zur Corona-Schutzimpfung und Termine städtischer Impfaktionen
Informationsangebot in mehreren Sprachen

14.11.2022, 13:35 Uhr:
Aktuelle Impfquote für Essen: In Essen sind (Stand: 14.11.) 465.026 Personen gegen das Coronavirus geimpft (Impfquote: 79,84 Prozent), 444.001 davon haben eine notwendige Zweitimpfung erhalten (Impfquote: 76,23 Prozent). Darüber hinaus wurden 354.786 Auffrischungsimpfungen (Impfquote: 60,92 Prozent) und 95.592 Viertimpfungen (Impfquote: 16,41 Prozent) durchgeführt (Quelle: RKI).

11.11.2022, 11:50 Uhr:
Statistische Aufbereitung der Corona-Situation in Essen: Das Amt für Statistik, Stadtforschung und Wahlen hat erneut aktuelle Daten zur Corona-Situation in Essen aufbereitet. Die Auswertung ermöglicht einen differenzierten Blick auf die monatliche Entwicklung der infizierten Personen sowie auf Testungen. Darüber hinaus stellt sie einen Bezug zur Bevölkerung in Essen her. Die Mitarbeiter*innen werteten zurückliegende Daten einschließlich des Monats Oktober aus. Die Informationen stehen tabellarisch sowie grafisch aufbereitet zur Verfügung. Damit liegt für die Stadt Essen eine systematische statistische Aufbereitung vor.
Zur Statistik: Covid-19-Situation in Essen, Stand: 01.11.2022 (pdf, 1561 kB) ReadSpeaker
Zu sämtlichen Statistiken der Vormonate

08.11.2022, 16:50 Uhr:
Hier bietet die Stadt Essen Stadt Essen nächste Woche die Corona-Schutzimpfung an: Kommende Woche erhalten Bürger*innen ab 12 Jahre die Corona-Schutzimpfung bei vier Aktionen der Stadt Essen: An zwei Standorten können sie sich die Erst- und Zweitimpfung als auch die beiden Boosterimpfungen abholen. Dabei nutzen die Mitarbeiter*innen gemäß der aktuellen Empfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) für Auffrischimpfungen vorzugsweise die an die Omikron-Variante des Coronavirus angepassten Impfstoffe. Interessierte erhalten die Corona-Schutzimpfung bei folgenden städtischen Impfterminen:

  • Dienstag, 15. November, 14:30 bis 18:30 Uhr: Innenstadt, Theaterpassage, Rathenaustraße 2
  • Mittwoch, 16. November, 14:30 bis 18:30 Uhr: Altenessen-Nord, Verwaltungsgebäude Marienhospital, Johanniskirchstraße 27
  • Donnerstag, 17. November, 14:30 bis 18:30 Uhr: Altenessen-Nord, Verwaltungsgebäude Marienhospital, Johanniskirchstraße 27
  • Samstag, 19. November, 10 bis 14 Uhr: Innenstadt, Theaterpassage, Rathenaustraße 2

Die Impfteams nutzen grundsätzlich einen mRNA-Impfstoff. Alternativ ermöglicht die Impfstelle in der Innenstadt samstags für alle ab 12 Jahren die Schutzimpfung auch mit dem proteinbasierten Impfstoff von Novavax.
Mehr Informationen zur Corona-Schutzimpfung und die aktuellen städtischen Impftermine auf essen.de/coronavirus_impfen.

07.11.2022, 11:35 Uhr:
Aktuelle Impfquote für Essen: In Essen sind (Stand: 07.11.) 465.012 Personen gegen das Coronavirus geimpft (Impfquote: 79,84 Prozent), 443.959 davon haben eine notwendige Zweitimpfung erhalten (Impfquote: 76,23 Prozent). Darüber hinaus wurden 354.598 Auffrischungsimpfungen (Impfquote: 60,85 Prozent) und 93.403 Viertimpfungen (Impfquote: 16,04 Prozent) durchgeführt (Quelle: RKI).

03.11.2022, 16:50 Uhr:
Städtisches Corona-Impfangebot: Termine in der zweiten November-Woche: Bürger*innen ab 12 Jahre können sich nächste Woche die Corona-Schutzimpfung bei vier Aktionen der Stadt Essen abholen: Sie erhalten an zwei Standorten sowohl die Erst- und Zweitimpfung als auch die beiden Boosterimpfungen. Dabei nutzen die Mitarbeiter*innen gemäß der aktuellen Empfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) für Auffrischimpfungen vorzugsweise die an die Omikron-Variante des Coronavirus angepassten Impfstoffe. Interessierte erhalten die Corona-Schutzimpfung bei folgenden städtischen Impfterminen:

  • Dienstag, 8. November, 14:30 bis 18:30 Uhr: Innenstadt, Theaterpassage, Rathenaustraße 2
  • Mittwoch, 9. November, 14:30 bis 18:30 Uhr: Altenessen-Nord, Verwaltungsgebäude Marienhospital, Johanniskirchstraße 27
  • Donnerstag, 10. November, 14:30 bis 18:30 Uhr: Altenessen-Nord, Verwaltungsgebäude Marienhospital, Johanniskirchstraße 27
  • Samstag, 12. November, 10 bis 14 Uhr: Innenstadt, Theaterpassage, Rathenaustraße 2

Die Impfteams nutzen grundsätzlich einen mRNA-Impfstoff. Alternativ ermöglicht die Impfstelle in der Innenstadt samstags für alle ab 12 Jahren die Schutzimpfung auch mit dem proteinbasierten Impfstoff von Novavax.
Mehr Informationen zur Corona-Schutzimpfung und die aktuellen städtischen Impftermine auf essen.de/coronavirus_impfen.

02.11.2022, 16:45 Uhr:
Aktuelle Impfquote für Essen: In Essen sind (Stand: 31.10.) 464.998 Personen gegen das Coronavirus geimpft (Impfquote: 79,84 Prozent), 443.946 davon haben eine notwendige Zweitimpfung erhalten (Impfquote: 76,23 Prozent). Darüber hinaus wurden 354.428 Auffrischungsimpfungen (Impfquote: 60,85 Prozent) und 91.511 Viertimpfungen (Impfquote: 15,71 Prozent) durchgeführt (Quelle: RKI).

02.11.2022, 14 Uhr:
Impfaktionen der letzten zwei Wochen: Stadt Essen zieht Bilanz: Die Stadt Essen organisierte vom 17. bis 30. Oktober acht Impfaktionen. An zwei Standorten holten sich insgesamt 441 Bürger*innen ab 12 Jahre ihre Corona-Schutzimpfung ab: 438 von ihnen erhielten einen mRNA-Impfstoff, drei weitere Personen den proteinbasierten Novavax-Impfstoff. Den an die Omikron-Variante angepassten Impfstoff, der nur für Booster-Impfungen verwendet wird, erhielten dabei insgesamt 414 Personen.
Die Teams der städtischen Impfstellen im Altenessener Marienhospital und in der Theaterpassage in der Innenstadt führten insgesamt zehn Erstimpfungen und 15 Zweitimpfungen durch. Darüber hinaus bekamen 47 Essener*innen die erste Booster-Impfung und 369 Personen die zweite Auffrischimpfung.
Bei sämtlichen bisherigen Impfaktionen, die allen impfberechtigten Bürger*innen zugänglich waren und im Vorfeld von der Stadt Essen angekündigt wurden, erfolgten 106.822 Impfungen. Davon entfallen insgesamt 6.540 Impfungen auf Kinder.
Auch diese Woche gibt es Impfangebote.
Weitere Informationen zur Corona-Schutzimpfung und Termine städtischer Impfaktionen
Informationsangebot in mehreren Sprachen

Archiv: Corona-Updates

© 2022 Stadt Essen