Schule Natur veröffentlicht Aktionsheft zur nachhaltigen Entwicklung

Tipps und Aktionen für Familien machen Nachhaltigkeit erlebbar

19.04.2021

Seit 2017 ist die Schule Natur im Grugapark Essen Regionalzentrum im NRW-Landesnetzwerk für Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE). Gemeinsam mit den vier weiteren Regionalzentren im Regierungsbezirk Düsseldorf wurde jetzt ein Aktionsheft für Familien herausgegeben. Das Naturschutzzentrum Bruchhausen, der NABU-Naturschutzhof Nettetal, der Wahrsmannshof in Rees, der Zoo Krefeld und die Schule Natur im Grugapark Essen wollen damit dazu anregen, sich mit dem Thema "Nachhaltige Entwicklung" näher und ganz praktisch zu beschäftigen: Dabei sind spannende Entdeckerkarten zu den Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen entstanden, die auf www.grugapark.de/2021/forscherheft kostenfrei zum Download zur Verfügung.

Was ist der Welt-Erschöpfungstag? Wie kann man klimafreundlich frühstücken? Und warum sind Berggorillas von Handys bedroht? Diese und viele weitere Fragen beantwortet das Forscherheft und gibt zahlreiche Tipps für eigene Projekte zu Hause. Mit den Entdeckerkarten können sich Familien jeweils mit einem der 17 Nachhaltigkeitsziele näher beschäftigen. Sie erhalten einfach aufbereitete Informationen über das Ziel und bekommen Tipps, wie und wo sie sich weitergehend zum jeweiligen Thema informieren können. Vor allem aber werden vielfältige Möglichkeiten vorgestellt, selber aktiv zu werden und dabei mitzuwirken, die Ziele zu einer nachhaltigen Entwicklung unserer Welt zu erreichen – und das ist gar nicht so schwer.

Zunächst stehen fünf Entdeckerkarten zum Download bereit. Die Themen sind "Kein Hunger", "Nachhaltiger Konsum und Produktion", "Maßnahmen zum Klimaschutz", "Leben an Land" sowie "Frieden, Gerechtigkeit und starke Institutionen". Bis zu den Sommerferien werden dann nach und nach neue Entdeckerkarten in das Aktionsheft eingefügt, bis letztendlich alle 17 Nachhaltigkeitsziele vorgestellt wurden. Zum Abschluss gibt es ein Quiz, in dem Fragen zu jeder einzelnen Entdeckerkarte gestellt werden.

Zum Hintergrund

BNE möchte Menschen dazu befähigen, die lokalen und globalen Auswirkungen des eigenen Handelns zu erkennen, zu bewerten und sich an nötigen Entwicklungs- und Gestaltungsprozessen zu beteiligen. Das Ziel einer nachhaltigen Entwicklung ist, allen Menschen weltweit, gegenwärtig und in Zukunft, ein würdiges Leben nach ihren Bedürfnisse und Talenten unter Berücksichtigung planetarer Grenzen gewähren zu können.

Mit der Agenda 2030 hat sich die Weltgemeinschaft 17 Ziele (Sustainable Development Goals, SDGs) für eine sozial, wirtschaftlich und ökologisch nachhaltige Entwicklung gesetzt. Die 17 Ziele gelten universal und für alle Länder gleichermaßen. Alle Akteur*innen in Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Zivilgesellschaft sowie alle Menschen sind dazu aufgerufen, ihrer gemeinsamen Verantwortung zur Gestaltung einer nachhaltigen Zukunft unserer Erde nachzukommen und zur Erfüllung dieser Ziele beizutragen. Die vom Land NRW geförderten BNE-Regionalzentren haben die Aufgabe, die mit der Agenda 2030 verbundenen Gedanken in die Bevölkerung zu tragen.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

© 2021 Stadt Essen