Geschichte des Stadtteils Bedingrade

Namenserklärung

Der heutige Name Bedingrade stammt von Batingrotha, wie es im 11. Jahrhundert genannt wurde, ab. Bathing ist wahrscheinlich ein Familienname, -rotha bedeutet Rodung, welches Grundlage für die Wappengestaltung von Bedingrade war; nach der Rodung kommt der Pflug.

Erstmals urkundlich erwähnt

Bedingrade wurde im 11. Jahrhundert erstmals urkundlich erwähnt.

Gehört zu Essen seit

1.April 1915

Stadtteilwappen

Im elften Jahrhundert tauchte der Stadtteil als "Batingrotha" auf. Gedeutet wird "Bating" als Familienname, "rotha" als Begriff für Rodung. Da nach der Rodung der Pflug kam, schlägt sich der alte Name im Wappen nieder, wo ein Pflug auf grünem Schild gezeigt wird.
(Johann Rainer Bausch: Kurt Schweders Wappen der Essener Stadtteile)

Historie

Bedingrade
Von 1808 bis 1915 gehörte Bedingrade zur Bürgermeisterei Borbeck, ehe die Eingemeindung erfolgte.

© 2020 Stadt Essen