Geschichte des Stadtteils Bergerhausen

Erstmals urkundlich erwähnt

Erstmals wurde Bergerhausen im Jahre 943 erwähnt. In unmittelbarer Nähe des Stiftes Rellinghausen belegte die Familie Vittinghoff- Schell auf Schloß Schellenberg das Bergerhausener Schymanns Gud mit einer Erbrente.

Gehört zu Essen seit

1. April 1910

Stadtteilwappen Bergerhausen


Das Stadtteilwappen Bergerhausens zeigt ein Fachwerkhaus auf einem Dreiberg. Der Hammer und der Schlegel stehen für den Erzbau. Heraldiker Kurt Schweder entwarf das Wappen Ende der 1970er Jahre.

Historie

Seit dem 16. Jahrhundert erscheint Bergerhausen im Pachtbuch der Abtei Werden. Nach Auflösung der Stifte gehörte es von 1808 bis 1875 zur Bürgermeisterei Steele. Anschließend zählte Bergerhausen zur Bürgermeisterei Rellinghausen und wurde 1910 in die Stadt Essen eingemeindet.

© 2020 Stadt Essen