Das Stadtmagazin
zurück zur Übersicht
Umwelt
27.07.2020
6 Min

Das STADTRADELN – eine Erfolgsgeschichte auf zwei Rädern

Die bundesweite Aktion des KlimaBündnis e.V. wächst in Essen von Jahr zu Jahr


17 Städte im Verbund der Metropole Ruhr, über 1.900 Teilnehmer*innen allein aus Essen, 558.000 gefahrene Kilometer und 79 eingesparte Tonnen CO2 – das ist die Bilanz des STADTRADELN 2019. Auch in 2020 ist die Stadt Essen wieder dabei.

Das STADTRADELN ist schon seit 2012 eine konstante Größe in Essen. Das zeigen nicht nur die Rekorde an erradelten Kilometern, sondern auch die jährlich steigende Anzahl an Fahrradfahrer*innen. Die Idee hinter der Aktion ist einfach: es geht darum, in einem vorgegebenen Zeitraum als Gruppe oder Einzelperson möglichst viele Kilometer mit dem Fahrrad zurückzulegen. Ob in der Freizeit, im Alltag – auf dem Weg zur Arbeit, zum Sport oder zum Einkaufen, jeder Kilometer zählt. Dabei liefert die Aktion einen wichtigen Beitrag zur Stärkung des Radverkehrs. Denn wer 21 Tage lang durch seine eigene Stadt radelt, stellt häufig fest, dass das Fahrrad auf vielen Strecken alltagstauglich ist.

Fahrradinfrastruktur in Essen

Im Freizeitbereich hat Essen eine gut ausgebaute Fahrradinfrastruktur. Viele Routen führen durch oder entlang des Stadtgebiets, auf alten Trassen oder entlang der Emscher und Ruhr. Hier Kilometer zu sammeln, ist einfach. Der Fahrradkalender der Stadt Essen oder die Applikation ESSEN.Erfahren bieten die schönsten Routen und Touren im Überblick.

Alles zum Thema Radfahren auf www.essen.de

Im Alltagsbereich sind über 100 Kilometer des Essener Hauptroutennetzes mit Fahrradwegen ausgestattet. Viele Fahrradstraßen im Nebenstraßennetz ermöglichen Radler*innen schnell von A nach B zu kommen. Trotzdem gilt es die Infrastruktur für den fahrradverkehr auszubauen. Grundlage hierfür ist der Mobilitätsplan der Stadt Essen. Derzeit entstehen drei neue Fahrradstraßenachsen als wichtige Stadtteilverbindungen. Darüber hinaus wurde ein neuer Standard für die Einrichtung von Fahrradstraßen entwickelt.

Der Anteil an Radverkehr in Essen

Der Ausbau der Infrastruktur soll dabei helfen, den Radfahranteil von aktuell sieben Prozent bis 2035 auf 25 Prozent zu steigern. In einer Haushaltsumfrage zum Mobilitätsverhalten aus dem Jahr 2019 zeigt, dass sich der Anteil in den vergangenen Jahren zwar gesteigert hat, allerdings auf einem niedrigen Niveau. Aktionen wie das STADTRADELN helfen dabei, das Fahrrad als Fortbewegungsmittel für unterschiedliche Strecken erlebbar und im wahrsten Sinne des Wortes erfahrbar zu machen.

Zur Mobilitätsbefragung (pdf, 1227 kB)

Wer kann teilnehmen

Teilnehmen können alle Essener*innen, die sich registrieren wollen und damit Kilometer für ihre Stadt sammeln wollen. Jeder Kilometer, der innerhalb von drei Wochen im Aktionszeitraum zurückgelegt werden, kann online in das Kilometer-Buch eingetragen oder per App getrackt werden. Wer nicht gerne alleine radelt, kann Unterteams bilden. Die erradelten Kilometer zählen dann für das Unterteam und das Hauptteam. Alle Ergebnisse werden veröffentlicht, es gewinnt das Team mit den meisten Kilometern und dem meisten eingesparten CO2.

Alle Infos zur aktuellen STADTRADELN-Aktion gibt es hier.


zurück zur Übersicht
© 2020 Stadt Essen