Schulbauleitlinie der Stadt Essen

Gute Schulen sind Lernorte für die Zukunft. Unsere Schüler*innen haben es verdient, in gut ausgebauten und ausgestatteten Räumen unterrichtet zu werden.

Unsere Schulbauleitlinie definiert Mindestanforderungen und gibt Obergrenzen vor. Sie formuliert Konzepte und beschreibt Verfahren und Prozesse.

Mit diesem Rahmen werden Planungen transparent.

So soll sie den zuständigen Geschäfts- und Fachbereichen, den Vertreter*innen aus Rat, Ausschüssen und Bezirksvertretungen, allen Schulen mit ihrer jeweiligen Schulgemeinde, der Schulaufsicht, den planenden Architekten und Pädagogen als Arbeitsmittel dienen, damit in Essen in den kommenden Jahren weitere gute und zeitgemäße Schulen entstehen können.

10 Grundsätze unserer Schulbauleitlinie:

Gute Schulgebäude im 21. Jahrhundert

  • bieten einen Lern- und Lebensraum, der den Anforderungen an die Bedarfe und Bedürfnisse der Schüler*innen, ihrer Lehrkräfte sowie des nichtpädagogischen Personals gerecht wird.
  • bieten Raumkonzepte, die sich flexibel auf wandelnde Anforderungen einstellen können.
  • orientieren sich an den Anforderungen der Pädagogik.
  • unterstützen zeitgemäßes Lernen und Lehren mit modernen Medien und Technik.
  • bieten vielfältige anregungsreiche Umgebungen für Lernen, Entdecken, Forschen, Spielen und Bewegen.
  • ermöglichen Phasen des Selbstlernens.
  • bieten Raum für Entspannung und Ruhe.
  • binden Eltern, den Stadtteil und außerschulische Partner mit ein und kooperieren mit ihnen.
  • berücksichtigen die soziale Lage der Familien und ihrer Kinder einer Schule.
  • sind den Nachhaltigkeitszielen für Klimaschutz und Ressourcenschonung verpflichtet und tragen zu einem gesunden Aufwachsen in gesunder Umgebung bei.
    Dies wird bei der Materialauswahl im Bau ebenso verwirklicht wie durch gute Konzepte für Beleuchtung, Belüftung, Heizung, Akustik, Küche und Mensa.

Weitere Informationen für Sie:

Fachbereich Schule

Schulentwicklung

Abteilungsleiterin

Frau Matenia
Telefon: +49 201 88 40 010

© 2021 Stadt Essen