Jugendhilfeplanung

Die Aufgaben der Jugendhilfe umfassen die Förderung der individuellen und sozialen Entwicklung junger Menschen, Beratung und Unterstützung von Eltern und anderen Erziehungsberechtigten, den Schutz von Kindern und Jugendlichen vor Gefahren für ihr Wohl und positive Lebensbedingungen für junge Menschen und ihre eigenen Familien zu schaffen, sowie eine kinder- und familienfreundliche Umwelt zu schaffen und zu erhalten. Die Aufgaben werden von Kindertageseinrichtungen, Kinder- und Jugendzentren, Erziehungsberatungsstellen, Familienbildungsstätten und Heimen, aber auch in den vielfältigen Beratungs- und Hilfseinrichtungen des Jugendamtes und der freien Träger in den Stadtteilen erfüllt.

Die Verantwortung für die Ausstattung und Qualität der Aufgaben der Jugendhilfe tragen die örtlichen Träger der Jugendhilfe, das Jugendamt, gemeinsam mit dem Jugendhilfeausschuss. Das Jugendamt Essen arbeitet dabei partnerschaftlich mit den Trägern der freien Jugendhilfe, den Wohlfahrtsverbänden, Jugendverbänden, anderen anerkannten Trägern der Jugendhilfe und frei gewerblichen Trägern zusammen.

Dem Öffentlichen Träger / Jugendhilfeplanung obliegen in diesem Kontext die Aufgaben der Fachberatung, Heimaufsicht, Vertragsmanagement, Jugendhilfeplanung und Bezuschussung. Er übernimmt die Geschäftsführung für die Abstimmungsgremien zwischen dem öffentlichen und den freien Trägern in den Arbeitsgemeinschaften nach § 78 Sozialgesetzbuch, Achtes Buch (SGB VIII).

Der Öffentliche Träger / Jugendhilfeplanung ist mit der Ausgestaltung der Jugendhilfelandschaft beauftragt. Jugendhilfeplanung geschieht auf der Grundlage von Ergebnissen aus Gesprächen mit oder Befragungen von Bürgern, Zielgruppen oder Fachleuten und Analysen von Praxisberichten, Politikanfragen, wissenschaftlichen Arbeiten und fachlichen Konzeptionen. Jugendhilfeplanung erhebt Daten über die Infrastruktur sozialer Dienstleistungen in Essen und wertet sie aus. Informationen und Daten über Angebote der Jugendhilfe können von interessierten Bürgern, Studierenden, Politikern und Fachleuten abgerufen werden

© 2020 Stadt Essen