Wohnungsmarkt in Essen

Essener Wohnungsmarktbarometer 2021

Das Essener Wohnungsmarktbarometer wird als weiteres Instrument der Wohnungsmarktbeobachtung eingeführt, welches künftig jährlich erscheinen soll.
Das Amt für Stadterneuerung und Bodenmanagement hat in einer breit aufgestellten Online-Umfrage die Einschätzungen und Meinungen einer Vielzahl von Akteuren auf dem Wohnungsmarkt abgefragt. Angeschrieben wurden rund 160 verschiedene Institutionen, die auf dem Essener Wohnungsmarkt tätig sind.

Hierzu wurde ein Fragenkatalog aufgestellt, der folgende Themenfelder umreißt:

  • Einschätzung zur aktuellen und künftigen Marktlage nach verschiedenen Segmenten und Nachfragegruppen
  • Investitionsklima im Wohnungsbau (Defizite, Hemmnisse, Wichtigkeit von Maßnahmen)
  • Einschätzungen zum Wohnungsleerstand
  • Geeignete Instrumente zur Verbesserung der Lage am (Miet-)Wohnungsmarkt in Essen für Seniorinnen und Senioren. Die Fragen wurden online beantwortet und anonymisiert ausgewertet.
    Informationen zum Aufbau und zur Durchführung der Befragung sowie die Ergebnisse sind in der Broschüre "Essener Wohnungsmarktbarometer 2021" aufgeführt.

Projektgruppe Perspektive Wohnen

Noch vor wenigen Jahren musste sich die Stadt Essen den Herausforderungen des demographischen Wandels stellen. Durch Sterbefallüberschuss, Überalterung und Abwanderung waren Einwohnerverluste zu verzeichnen und damit einher gingen Wohnungsleerstände und Schließung von Infrastruktureinrichtungen wie Schulen und Kitas.

Seit einiger Zeit hat sich dieser Prozess umgekehrt und die Stadt Essen kann Einwohnerzuwächse verzeichnen. Hiermit einher gehen auch Auswirkungen auf den Wohnungsmarkt wie z.B. Zuwachs an Haushalten, weniger Leerstände und geringere Fluktuationen bei Mietwohnungen. Auch die Bodenpreise und die Mieten sind in den vergangenen Jahren gestiegen.

Die Projektgruppe Perspektive Wohnen unter Federführung der Stadt Essen führt seit dem Jahr 2007 regelmäßig die wichtigen Daten zum Thema Wohnen zusammen und veröffentlicht diese im Rahmen des Wohnungsmarktberichts für Essen.

Wohnungsmarkt in Essen

Der aktuelle Bericht "Wohnungsmarkt in Essen 2020" stellt Daten und Informationen zusammen, die im Zusammenhang mit dem Thema Wohnen wichtig sind: Beginnend mit Einwohnerdaten und Bevölkerungsprognosen, dem Wohnungsbestand in Essen, Leerstand und Wohnungsnachfrage bis hin zu den Aktivitäten der Stadt Essen, um allen Bevölkerungsschichten angemessenen und bezahlbaren Wohnraum zur Verfügung zu stellen. Weiterhin sind einige Rahmenbedingungen für den öffentlich geförderten Wohnungsbau sowie Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten bei den Wohnkosten aufgeführt worden.
Erstmals wurden auch Aspekte des Klimaschutzes beim Wohnungsbau in den Bericht aufgenommen.

Auch bei diesem Folgebericht handelt es sich um eine Gemeinschaftsarbeit der Projektgruppe Perspektive Wohnen, die sich unter dem Vorsitz des Amtes für Stadterneuerung und Bodenmanagement aus Vertreter*innen der verschiedenen Fachbereiche der Stadtverwaltung Essen sowie der Essener Wohnungswirtschaft und dem Haus-und Grundeigentümerverein Essen zusammen setzt und die sich seit 2007 regelmäßig mit dem vielschichtigen Aufgabenfeld Wohnen in Essen beschäftigt.


Der Bericht wendet sich an interessierte Bürger*innen und alle Akteure am Wohnungsmarkt. Dazu gehören Bauwillige und Investoren, alle Eigentümer*innen, Mieter*innen und Vermieter*innen sowie die Unternehmen der Wohnungswirtschaft, deren Einschätzung zur aktuellen Situation am Wohnungsmarkt ebenfalls enthalten sind.

Hier finden Sie die Wohnungsmarktberichte:

Essener Konzept zur Förderung des Wohnungsbaus

Seit einigen Jahren ist Essen wieder eine wachsende Stadt. Daher hat der Rat der Stadt Essen 2016 das Essener Konzept zur Förderung des Wohnungsbaus" beschlossen.

Auf Einladung von Oberbürgermeister Thomas Kufen wurde das Konzept am 11.06.2018 im Essener Rathaus Vertreterinnen und Vertretern der Wohnungsgesellschaften und Haus und Grund vorgestellt und mit ihnen diskutiert. (siehe Pressemitteilung)


© 2021 Stadt Essen