Turnhallen in der Coronazeit

Mit der aktuell gültigen Coronaschutzverordnung (CoronaSchVO) des Landes NRW ist es wieder möglich, den Sport- und Trainingsbetrieb im Breiten- und Freizeitsport auf und in öffentlichen oder privaten Sportanlagen sowie im öffentlichen Raum unter vorgegebenen Schutzauflagen aufzunehmen.

Bereits seit Mitte Mai 2020 konnten die städtischen Sportplätze und inzwischen der Großteil der Turnhallen für Sportler*innen wieder geöffnet werden.

Die aktuell gültige Coronabetreuungsverordnung (CoronaBetrVO) klärt die Nutzung der Schul-Turnhallen in erster Linie für den Schulsport, aber auch für den Breitensport der Vereine. Sofern keine schulischen Belange dem entgegenstehen, können auch die Schul-Turnhallen genutzt werden.

Darüber hinaus regelt die aktuell gültige Coronaschutzverordnung (CoronaSchVO) unter anderem die Nutzung der Dusch- und Umkleideräume. Dennoch kann es aufgrund der unterschiedlichen örtlichen Gegebenheiten, aber auch aufgrund schulorganisatorischer Vorgaben der jeweiligen Schule zu Einschränkungen bis hin zu Sperrungen kommen. Die gesperrten Bereiche und Räume dürfen nicht betreten werden und die Absperrbänder auf keinen Fall eigenmächtig entfernt werden.

Übersicht Essener Turnhallen

Im Folgenden werden die Turnhallen aufgezählt, die von zeitweisen Schließungen betroffen sind.

Schul-Turnhallen aus dem Turnhallensanierungsprogramm:

  • Berufskolleg Ost, Knaudtstraße (Zweifachhalle)
    bis vorauss. Ende Dezember 2020
  • Gesamtschule Holsterhausen, Böcklinstraße (beide Hallen)
    bis vorauss. Ende Dezember 2020
  • Gesamtschule Holsterhausen, Böcklingstraße (Gymnastikraum)
    bis vorauss. Ende Dezember 2020
  • Gesamtschule Holsterhausen, Böcklingstraße (Lehrschwimmbecken)
    bis vorauss. Ende Dezember 2020
  • Gustav-Heinemann-Gesamtschule, Schonnebeckhöfe, beide kleinen Hallen
    bis vorauss. Ende April 2021
  • Burggymnaisum, Ernst-Schmidt-Platz, obere und untere Halle
    bis vorauss. Ende Dezember 2020
  • Gymnasium Borbeck, Prinzenstraße, Sporthalle
    bis vorauss. Ende Dezember 2020
  • Stadthafenschule, Forststraße, Turnhalle
    bis vorauss. Ende Dezember 2020
  • Bertha-von-Suttner-Realschule, Karolinenstraße, Turnhalle und Gymnastikhalle
    bis vorauss. Ende Oktober 2021
  • Bückmannshofschule, Bückmannshof, Turnhalle
    bis vorauss. Ende Oktober 2021
  • Gymnasium an der Wolfskuhle, Pinxtenweg, Sporthalle
    bis vorauss. Mitte Oktober 2020 (Öffnung mit Einschränkungen)
  • Turnhalle Isenbergstraße
    bis vorauss. Ende August 2021

Corona bedingte Schließungen von Schul-Turnhallen:

  • Bardelebenschule, Bardelebenstraße (Gymnastikraum)
  • Comenius-Schule, Auf dem Loh (Gymnastikraum)
  • UNESCO-Schule, Steinmetzstraße (Gymnastikraum)
  • Hüttmannschule, Hüttmannstraße (Turnhalle)
  • Schule an der Jacobsallee, Jacobsallee (Turnhalle)
  • Peter-Ustinov-Schule, Auf der Reihe (Turnhalle)
  • Realschule im Bezirk Zollverein (ehem. Realschule an der Gelsenkirchener Straße), Gelsenkirchener Straße (Turnhalle)

Hinweise zu Regelungen aufgrund des Coronavirus

Nach wie vor müssen beim Sport die Vorkehrungen zur Hygiene, zum Infektionsschutz, zur Steuerung des Zutritts und zur Gewährleistung eines Abstands von mindestens 1,5 Metern zwischen Personen sichergestellt werden.

Herr Schloß
+49 201 8852010
Herr Seck
+49 201 8852239
Herr Schloß
+49 201 8852010
Herr Seck
+49 201 8852239
© 2020 Stadt Essen