Impfzentrum Essen: für Kinder sind keine extra Termine mehr notwendig

20.08.2021

Das Land NRW hat mit einem aktuellen Erlass in dieser Woche auf die neue STIKO-Empfehlung für die Impfung bei Kindern und Jugendlichen reagiert und geregelt, dass bei den Impfungen der 12- bis 15-Jährigen die Aufklärung und Beratung nicht mehr nur durch Kinder- und Jugendärzte*ärztinnen erfolgen kann, sondern auch durch Hausärztinnen*ärzte.

Das Impfzentrum Essen muss daher keine extra Termine mehr für die Impfung von Kindern und Jugendlichen organisieren, da zu den üblichen Öffnungszeiten stets Kinder- und Jugendärzte*ärztinnen oder Allgemeinmediziner*innen im Dienst sind.

Ebenfalls neu geregelt wurde, dass bei den Impfungen von Kindern und Jugendlichen die Einwilligung eines Elternteils bzw. Sorgeberechtigten ausreichend ist.

Da weiterhin eine ausführliche medizinische Beratung und Aufklärung der Kinder und Jugendlichen bzw. ihrer Sorgeberechtigen in einem geschützten Bereich erfolgen muss und daher der zeitliche Aufwand größer ist, können 12 bis 15-Jährige weiterhin nicht bei den dezentralen Impfaktionen geimpft werden.

Impfungen ohne Termin sind im Impfzentrum Essen ab dem 23. August von mittwochs bis sonntags in der Zeit von 10 bis 17 Uhr möglich, montags und dienstags ist das Impfzentrum geschlossen. Impfungen sind auch weiterhin bei niedergelassenen Ärztinnen*Ärzten möglich.

Mehr zur STIKO-Empfehlung für Kinder und Jugendliche

Die STIKO hat ihre Impfempfehlung für eine COVID-19-Impfung für Kinder und Jugendliche aktualisiert und empfiehlt nun eine Impfung auch für alle 12 bis 17-Jährigen. Bisher hatte die STIKO eine COVID-19-Impfung mit dem mRNA-Impfstoff Comirnaty (BioNTech/Pfizer) für Kinder und Jugendliche empfohlen, die aufgrund von Vorerkrankungen ein erhöhtes Risiko für einen schweren Verlauf der COVID-19-Erkrankung haben. Zusätzlich zu den Kindern und Jugendlichen mit Vorerkrankungen wurde die Impfung Kindern und Jugendlichen ab 12 Jahren empfohlen, in deren Umfeld sich Angehörige oder andere Kontaktpersonen mit hoher Gefährdung für einen schweren COVID-19-Verlauf befinden.

Mehr Informationen rund um das Thema "Impfen lassen" finden Interessierte auf essen.de/coronavirus_impfen. Das Informationsangebot steht auch in mehreren Sprachen zur Verfügung: auf essen.de/coronavirus_vaccination.

Kurz-URLs zum Coronavirus-Informationsangebot der Stadt Essen

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: presse@essen.de
URL: www.essen.de/presse

© 2021 Stadt Essen