Der Essener Konsens

Konsens - das bedeutet Kooperation und Partnerschaft. Der 1995 ins Leben gerufene Essener Konsens ist ein Netzwerk von Verantwortungsträgern aus Politik, Wirtschaft, Verwaltung, Gewerkschaftsbund und anderen.

Vorrangiges Ziel vom Essener Konsens war und ist der Abbau bzw. die Vermeidung von Arbeitslosigkeit über die Schaffung von Beschäftigungs- und Qualifizierungsmöglichkeiten für Langzeitarbeitslose. Die Kooperationspartner arbeiten projektbezogen zusammen.

Mitglieder des Essener Konsens:

Essener Konsens Vorn v.r.: Peter Renzel (Stadt Essen), Andrea Demler (Agentur für Arbeit), Oberbürgermeister Thomas Kufen, Hartmut Kütemann-Busch (EABG), Wolfgang Dapprich (Kreishandwerkerschaft) Hinten v.r.: Jochen Fricke (EWG), Holger Peters (Stadt Essen), Dieter Hillebrand (DGB), Jochen Sander (EVV), Dietmar Gutschmidt (JobCenter Essen), Dr. Gerhard Püchel (IHK)

Vorn v.r.: Peter Renzel (Stadt Essen), Andrea Demler (Agentur für Arbeit), Oberbürgermeister Thomas Kufen, Hartmut Kütemann-Busch (EABG), Wolfgang Dapprich (Kreishandwerkerschaft). Hinten v.r.: Jochen Fricke (EWG), Holger Peters (Stadt Essen). Dieter Hillebrand (DGB), Jochen Sander (EVV), Dietmar Gutschmidt (Stadt Essen), Dr. Gerhard Püchel (IHK).

© 2020 Stadt Essen