Die Ombudsstelle im JobCenter Essen

Eine Ombudskraft ist ein unabhängiger Schiedsrichter. Sie vermittelt und setzt sich für Hilfesuchende und ihr Anliegen ein.

Wo immer Menschen auf einander treffen, kann es zu Unstimmigkeiten und Missverständnissen kommen. Die Einrichtung der Ombudsstelle im JobCenter Essen ist ein zusätzliches Gesprächs- und Hilfeangebot für die Empfänger*innen von Arbeitslosengeld II (ALG II). Wenden Sie sich an die Ombudsstelle, wenn Sie im Rahmen Ihres ALG-II-Bezugs Fragen und Probleme haben, von denen Sie meinen, dass Sie sie nicht im Gespräch mit Ihrer Leistungs- oder Vermittlungsfachkraft klären können. Oder, wenn Sie der Ansicht sind, dass Ihre Argumente nicht abschließend gehört worden sind.

Die Essener Ombudsfrau Brigitte Sauerbrey war vor ihrem Ruhestand im JobCenter beschäftigt. Sie ist auch durch die Ausübung ihres Ehrenamtes als Schiedsfrau kompetent, mit Konflikten umzugehen und einvernehmliche Lösungen zu finden.

Die Ombudsfrau arbeitet unabhängig und unparteiisch. Sie übt ihre Position als Ehrenamt aus. Deshalb ist sie nicht kontinuierlich im JobCenter zu erreichen. Etwa zweimal im Monat lädt sie zur Sprechstunde ein. Interessierte vereinbaren mit ihr telefonisch einen Termin für ein vertrauliches Gespräch:

Telefon 0201 / 88 56 567

Gerne können Sie der Ombudsfrau auch eine Nachricht unter der oben genannten Rufnummer hinterlassen, sie meldet sich zurück.

Die nächsten Sprechstunden finden statt:

  • 20. August 2020
  • 3. September 2020
  • 17. September 2020

jeweils von 8 - 12 Uhr,
im JobCenter Essen, Ruhrallee 175, Raum 0.31

Hinweis:

Bitte beachten Sie: Auch die Ombudsfrau ist an die aktuelle Rechtslage gebunden. Und auch bei der Inanspruchnahme ihrer Ratschläge müssen die Fristen für Widerspruchs- und Klageverfahren beachtet werden.

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

Buslinie 154 oder 155 bis Haltestelle "Hohefuhrstraße"

© 2020 Stadt Essen