Regionaler Luftreinhalteplan Ruhrgebiet

Handlungsfeld

Mobilität

Zeitraum

2008 - 9999

Projektstand

Umsetzung

Projektbeteiligte

Herr Thomas Dobrick
Frau Shari Rothvoß

Projektidee

Der Luftreinhalteplan Ruhrgebiet ist ein regionales Planwerk für das Ruhrgebiet und wurde von der Bezirksregierung Düsseldorf für die Städte Duisburg, Oberhausen, Mülheim an der Ruhr, Essen (Teilplan Ruhrgebiet West), der Bezirksregierung Münster für die Städte Bottrop, Gladbeck, Gelsenkirchen, Herten, Recklinghausen, Castrop-Rauxel (Teilplan Ruhrgebiet Nord) und der Bezirksregierung Arnsberg für die Städte Bochum, Dortmund, Herne (Teilplan Ruhrgebiet Ost) aufgestellt. Ziel des Planes ist die Entwicklung und Umsetzung von Maßnahmen für die Emitentengruppen Wirtschaft, private Haushalte und hat die Sektoren Energie und Verkehr besonders im Fokus. Ziel ist die Einhaltung von EU-Grenzwerten für Partikel (PM10) und Stickstoffdioxid (NO2). Hierzu ist die Verringerung der Luftbelastung durch Reduzierung von Emissionen notwendig, die auf dem Wege der Energieverbrauchssenkung und der Vermeidung von Verkehr erreicht werden soll. Schwerpunkte des Luftreinhalteplanes ist die Förderung eines umweltfreundlichen Verkehrs. Dazu gehören Carsharing und Projekte des Umweltverbundes (öffentlicher Nahverkehr, Radwegenetz, Fußverkehr). Themen sind ferner die Förderung umweltfreundlicher Antriebe, die Verbesserung der Energieeffizienz, sowie Verkehrslenkung- und Steuerung. Da Verbrennungsprozesse als Quelle für PM10, NO2 und CO2 in Frage kommen, verfolgt der Luftreinhalteplan gleichzeitig auch Ziele des Klimaschutzes.

Ziel

Einhaltung der gesetzlichen Grenzwerte für Feinstaub (PM10) und Stickstoffdioxid (NO2).

Ansprechpartner

Sie haben Fragen zu den Projekte oder möchten Ihr Projekt an dieser Stelle präsentieren? Dann wenden Sie sich an unseren Ansprechpartner:

Sebastian Schulz
Tel: 0201 / 88 - 59 214
Mail: sebastian.schulz@umweltamt.essen.de

© 2020 Stadt Essen