Stadt Essen: Gegendarstellung zur Berichterstattung der WDR-Sendung Westpol

08.03.2021

In der WDR-Sendung Westpol, die am gestrigen Sonntag (07.03.) ausgestrahlt wurde, wurde über die geplanten Impfungen von Kita-Mitarbeitenden und Lehrkräften in den Impfzentren in Nordrhein-Westfalen berichtet. Grundlage hierfür ist ein Erlass des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen, der bestimmte Berufsgruppen ab heute (08.03.) in der Impfreihenfolge priorisiert.

In der Berichterstattung heißt es, dass Termine für die beiden Berufsgruppen noch nicht in Planung seien, obwohl der Impfstoff dafür zur Verfügung stünde.

Diese Darstellung entspricht nicht den Tatsachen. Tatsächlich wurden bereits Timeslots für das Kitapersonal ab dem kommenden Freitag, 12. März, vergeben. Impftermine für das Lehrpersonal werden ab dem 19. März vergeben. Hintergrund dieser Terminierung sind unter anderem organisatorische Abläufe, sowohl der Kita- als auch der Schulbetrieb sollen durch die Impfungen des Personals nicht beeinträchtigt werden. Daher wurden die Termine auf das Wochenende gelegt.

Im Impfzentrum Essen werden bereits seit Mitte Februar (10.02.) priorisierte Berufsgruppen geimpft. Die Termine werden mit Berufsverbänden und Trägern organsiert und vorbereitet. Bis Ende März sind bereits über 17.600 Termine vorgeplant.

Kurz-URLs zum Coronavirus-Informationsangebot der Stadt Essen

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

© 2021 Stadt Essen