Junge Erwerbsfähige

Beiträge zur Stadtforschung 53 - Februar 2010

Qualifizierte und gut ausgebildete junge Erwerbsfähige bereichern Bevölkerungslandschaft und Arbeitsmarkt einer Stadt wie Essen.
Des Weiteren ist die Verfügbarkeit qualifizierter Arbeitskräfte ein wichtiger Faktor für den Wirtschaftsstandort. Daher ist es notwendig, sich dem Themenkomplex "Junge Erwerbsfähige" aus Sicht der amtlichen Statistik zu nähern und zu fragen, welche Bedeutung junge Erwerbsfähige als potentielle Leistungsanbieter/-innen im Essener Wirtschaftsleben haben.

Als "junge Erwerbsfähige" wird in dieser Untersuchung die Altersgruppe der 18- bis 29-Jährigen bezeichnet. Um eine eindeutige Positionierung Essens zu ermöglichen, wird die Stadt - wenn aufgrund der Datenquelle möglich - im Vergleich zum Land Nordrhein-Westfalen dargestellt.

Zunächst steht die Untersuchung der Entwicklung der Bevölkerungs-
strukturen junger Erwerbsfähiger in den Jahren 1988, 1998 und 2008 im Mittelpunkt. Danach soll der Betrachtungsfokus auf die Bildungssituation und Beschäftigungssituation der 18- bis 29-Jährigen gerichtet werden.
Betrachtet werden Daten zu den Themen Bevölkerungsstrukturen, Lebenssituation und Wohnsituation der Bevölkerung im Alter junger Erwerbsfähiger in Privathaushalten, Bildungssituation, Mobilität, Beschäftigungssituation und Ausbildungssituation sowie Arbeitslosigkeit.

© 2020 Stadt Essen