Coronavirus: Informationen zur Impfung

Impfangebote für alle ab 12 Jahren

Die Stadt Essen bietet regelmäßig Corona-Schutzimpfungen in den temporären stationären Impfstellen (TSI) an.

Wie bei den Impfaktionen in den Stadtteilen ist keine vorherige Terminvereinbarung notwendig, teils aber möglich.

TSI-Standort
Öffnungszeiten
Altenessen-Nord
Verwaltungsgebäude Marienhospital, Johanniskirchstraße 27
dienstags, mittwochs und donnerstags von 14 bis 20 Uhr, samstags von 10 bis 16 Uhr
Frohnhausen
LIGHTHOUSE Essen, Liebigstraße 1
montags, dienstags, mittwochs und freitags von 14 bis 20 Uhr
Innenstadt
Theaterpassage, Rathenaustraße 2
montags, dienstags, und freitags von 14 bis 20 Uhr, samstags von 10 bis 16 Uhr
Werden
Kardinal-Hengsbach-Haus, Dahler Höhe 29
mittwochs, donnerstags und freitags von 14 bis 20 Uhr, samstags von 10 bis 16 Uhr

Termine für die temporären stationären Impfstellen (TSI)
Bürger*innen können für bestimmte Zeitfenster feste Termine für die TSI im Verwaltungsgebäude Marienhospital in Altenessen, im Kardinal-Hengsbach-Haus in Werden sowie im LIGHTHOUSE Essen in Frohnhausen buchen: Hier einen Termin über das Terminbuchungssystem dubidoc buchen.

Impfaktionen in den Stadtteilen

Darüber hinaus organisiert die Stadt Essen Impfaktionen in den Stadtteilen, bei denen sich alle ab 12 Jahren impfen lassen können. Teils wird bei den Impfaktionen im Vorfeld eine Terminbuchung ermöglicht (wird bei der Impfaktion jeweils extra ausgewiesen).

Folgende Termine stehen bereits fest:

  • Donnerstag, 27. Januar, 10 bis 17 Uhr: Essen-Mitte, AOK-Haus, Friedrich-Ebert-Straße 49
  • Samstag, 29. Januar, 19 bis 2 Uhr: Innenstadt, turock – disco, live-club & lounge, Viehofer Platz 3. Ein DJ ist vor Ort und jeder Impfling erhält nach der Impfung ein alkoholfreies Freigetränk. Hier ist vorab eine Terminbuchung über dubidoc möglich.
  • Montag, 31. Januar, 10 bis 17 Uhr: Essen-Mitte, AOK-Haus, Friedrich-Ebert-Straße 49
  • Dienstag, 1. Februar, 10 bis 17 Uhr: Essen-Mitte, AOK-Haus, Friedrich-Ebert-Straße 49
  • Donnerstag, 3. Februar, 10 bis 17 Uhr: Essen-Mitte, AOK-Haus, Friedrich-Ebert-Straße 49

Kinderimpfungen

Für Kinder im Alter zwischen 5 und 11 Jahren bietet die Stadt Essen ebenfalls ein Impfangebot an. Für die Impfungen von Kindern wird ein spezieller Impfstoff von BioNTech/Pfizer genutzt und es müssen Kinder- und Jugendmediziner*innen vor Ort sein. Aufgrund dieser Voraussetzungen müssen vorab Termine vereinbart werden. Eine Kinderimpfung ohne vorherige Terminbuchung ist nicht möglich.

An folgenden Tagen und Orten werden Kinderimpfungen (Erst- und Zweitimpfungen) angeboten:

  • Samstag, 29. Januar, von 10 bis 18 Uhr: Frohnhausen, LIGHTHOUSE Essen, Liebigstraße 1 (Parken: Schulhof Alfred-Krupp-Schule, Margaretenstr. 40)
  • Samstag, 5. Februar, von 10 bis 18 Uhr: Frohnhausen, LIGHTHOUSE Essen, Liebigstraße 1 (Parken: Schulhof Alfred-Krupp-Schule, Margaretenstr. 40)
  • Samstag, 19. Februar, von 10 bis 18 Uhr:Frohnhausen, LIGHTHOUSE Essen, Liebigstraße 1 (Parken: Schulhof Alfred-Krupp-Schule, Margaretenstr. 40)

Hier einen Termin über das Terminbuchungssystem dubidoc buchen.

Impftermine buchen

Für die Buchung von Impfterminen arbeitet die Stadt Essen mit dem Terminbuchungsportal dubidoc. Bei einigen Impfaktionen und Impfstellen können damit vorab Termine gebucht werden. Für Kinderimpfungen ist stets eine vorherige Terminvereinbarung notwendig.

Zur Terminbuchung mit dubidoc

Notwendige Unterlagen für die Impfung

Für die Impfung muss jeder Impfling ein Aufklärungsmerkblatt und einen Anamnese- und Einwilligungsbogen ausfüllen bzw. unterschreiben. Diese Unterlagen werden zentral vom RKI vorgegeben. Zur Beschleunigung des Impfprozesses können beide idealerweise gut durchgelesen und ausgefüllt, am besten in doppelter Ausfertigung, mitgebracht werden. Bürger*innen können die Dokumente vorab herunterladen, auch in verschiedenen Sprachen (Unterlagen für mRNA-Impfstoffe).

Für eine Auffrischungsimpfung reicht eine verkürzte Form der Aufklärung und Anamnese aus, wenn bei der Grundimmunisierung (bei einer der Impfungen) ein mRNA-Impfstoff genutzt wurde.
Vordruck für Auffrischungsimpfungen (pdf, 193 kB) ReadSpeaker
Sollten für die Grundimmunisierung ausschließlich Vektorimpfstoffe genutzt worden sein (AstraZeneca und Johnson&Johnson), müssen die kompletten Unterlagen für mRNA-Impfstoffe (Aufklärungsmerkblatt sowie Anamnese- und Einwilligungsbogen) ausgefüllt mitgebracht werden.

Eltern müssen für eine Kinderimpfung (von 5 bis 11 Jahre) eine Einwilligungserklärung ausfüllen und unterschreiben, hier der Vordruck des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW (MAGS). Bei Unterschrift nur einer sorgeberechtigten Person bestätigt diese, dass die Zustimmung der anderen sorgeberechtigten Person eingeholt wurde. Beim Impftermin muss eine sorgeberechtigte Person anwesend sein.

Ebenfalls zum Termin mitbringen sollten die Impflinge:

  • Lichtbildausweis oder Krankenkassenkarte
  • Impfpass (falls vorhanden)
  • ggf. medizinische Unterlagen (zum Beispiel Herzpass, Diabetikerausweis oder Medikamentenliste)
  • Genesene benötigen für eine Einzelimpfung den Nachweis über einen positiven PCR-Test, der mindestens vier Wochen alt ist

Antworten auf häufig gestellte Fragen

© 2021 Stadt Essen