Vorankündigung: Aktionen aus dem Programmheft

"Fußverkehrs-Check" Altenessen

Montag, 21.09.2020, ab 17.00 Uhr

  • Treffpunkt: S-Bahnhof Altenessen, Südeingang unter der Uhr

Im Zentrum von Altenessen führen FUSS e.V. und die Grüne Hauptstadt Agentur einen „FußverkehrsCheck“ durch:

  • Ist der Fußverkehr sicher?
  • Wieviel Lebensqualität bzw. Service bietet Fußverkehr?
  • Sind Schulen, Einkauf, Arzt, Apotheke, Grünanlagen, ÖPNV, etc. fußläufig zu erreichen?

Anmeldung erforderlich: essen@fuss-ev.de, 0177.6053679

Eröffnung der Mobilstation in Essen-Kupferdreh

Montag, 21.09.2020, 14.00 - 15.30 Uhr

  • Kupferdreh Bahnhof

Die Ruhrbahn eröffnet gemeinsan mit metropolradruhr und Stadtmobil Rhein-Ruhr die viertel Mobilstation in Essen. Für eine optimierte und lückenlose Reisekette können Fahrgäste nun zwischen S-Bahn, PÖPNV, Leifahrrad, Carsharing und Taxi wählen. Wie das geht, erfahren Interessierte in einer Mobilitätsberatung vor Ort.

Die Europäische Mobilitätswoche in Essen ist mit der vierten Teilnahme bereits zur liebgewonnen Tradition geworden. Anknüpfend an die erfolgreichen Vorjahre, wird auch dieses Jahr wieder ein vielfältiges Programm zum Angucken, Zuhören, Mitmachen, Ausprobieren und Mitdenken veranstaltet, bei dem die nachhaltige Mobilität eine Woche lang in den Fokus der öffentlichen Aufmerksamkeit rückt.

Unter dem Motto „Klimafreundliche Mobilität für alle“ finden in der Woche vom 16. bis 22. September 2020 verschiedene Veranstaltungen und Aktionen statt, die eine klimaneutrale urbane Mobilität erfahrbar machen und intelligente Alternativen zum Auto mit Verbrennungsmotor in der Stadt präsentieren. Als Großstadt mitten im Ruhrgebiet mangelt es in Essen nicht an vielfältigen Möglichkeiten der Fortbewegung und es kommen beständig neue dazu. Eine alltagstaugliche Mobilität erfordert allerdings nicht nur verschiedene Angebote, sondern auch deren sinnvolle und lückenlose Verknüpfungen. Müheloses und schnelles Umsteigen von der Bahn ins Carsharing-Mobil, die Möglichkeit das Rad an der Haltestelle sicher abzustellen, aufeinander abgestimmte Anschlusszeiten von Bus und Bahn sowie ein gut ausgebautes Radwegenetz begünstigen nachhaltige Mobilität im urbanen Raum. Zwar werden der Wandel erkannt und u. a. im Zuge des Vergleichs zur Luftreinhaltung mit der Deutschen Umwelthilfe und dem Land NRW viele Maßnahmen umgesetzt und dennoch hat Essen den höchsten Anteil am motorisierten Individualverkehr von allen deutschen Großstädten.

Sabrina Spiertz
Mobilität
Telefon: +49 201 8882350
© 2020 Stadt Essen