Statement von Oberbürgermeister Thomas Kufen anlässlich der Bund-Länder-Konferenz

17.11.2020

Gestern (16.11.) hat Bundeskanzlerin Angela Merkel gemeinsam mit den Ministerpräsidenten der Länder die Coronaschutzmaßnahmen beraten. Rund 14 Tage nach Einführung der aktuellen Coronaschutzverordnung wurden Vorschläge für weitere Maßnahmen diskutiert, um die anhaltenden Infektionszahlen zu senken.

Dazu Oberbürgermeister Thomas Kufen: "Die aktuellen Kontaktbeschränkungen führen dazu, dass die Coronazahlen in Essen leicht rückläufig sind. Allerdings gibt es keinen Grund zur Entwarnung. Deshalb werden wir uns auch in den kommenden Wochen an diese Einschränkungen halten müssen. Je nachvollziehbarer und einheitlicher die Regelungen sind, auf die sich Bund und Länder verständigen, desto schneller werden sie von den Bürgerinnen und Bürgern akzeptiert und umgesetzt. Deshalb sollten wir uns die Zeit nehmen, aus den Erfahrungen der letzten Wochen zu lernen und die entsprechenden Regelungen anzupassen. Das muss sich auch in den Coronaschutzmaßnahmen widerspiegeln, die für den kommenden Dezember und darüber hinaus notwendig sind. Die Menschen brauchen eine klare Linie. Das erhoffe ich mir von den kommenden Gesprächen auf Bundes- und Landesebene."

Kurz-URLs zum Coronavirus-Informationsangebot der Stadt Essen

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

© 2020 Stadt Essen