Coronavirus: Essener Stadtverwaltung öffnet weiter schrittweise

08.07.2021

Wegen der niedrigen Infektionszahlen und den damit einhergehenden Lockerungen in Essen öffnet auch die Stadtverwaltung weiter schrittweise für die Essener Bürger*innen.

Das Essener Rathaus wird ab kommenden Montag, 12. Juli, wieder geöffnet. Die dortigen publikumsintensiven Ämter, also das Ordnungsamt und die Finanzbuchhaltung/Stadtsteueramt werden wieder regulär unter den entsprechenden Hygienevorkehrungen für die Bürger*innen öffnen. Auch Ämter an anderen Standorten erweitern ihre Serviceangebote, beispielsweise das Gesundheitsamt und das Jugendamt. Die Maskenpflicht bleibt weiterhin in allen städtischen Gebäuden bestehen. Die Gastronomie im Rathaus ist weiterhin nur für städtische Mitarbeiter*innen geöffnet.

Um Wartezeiten zu vermeiden wird empfohlen, dass Bürger*innen generell vorab einen Termin zur Vorsprache vereinbaren. Einige Fachbereiche wie das Bürgeramt und die Ausländerbehörde arbeiten weiterhin daran ihre Terminkapazitäten auszubauen, um den Bürger*innen auch kurzfristige Terminangebote unterbreiten zu können. Alternativ zur persönlichen Vorsprache bieten viele Fachbereiche erweiterte Kontaktmöglichkeiten und Online-Services an, beispielsweise im JobCenter Essen oder in der Finanzbuchhaltung.

Alle Infos zu aktuellen Einschränkungen, Öffnungszeiten und Kontaktmöglichkeiten der einzelnen Ämter sind unter essen.de/coronavirus_verwaltung zu finden.

Kurz-URLs zum Coronavirus-Informationsangebot der Stadt Essen

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

© 2021 Stadt Essen