Haus der Essener Geschichte / Stadtarchiv: Coronaschutzverordnung sorgt für neue Regelung bei Besuch

29.03.2021

Aufgrund der aktuellen Coronaschutzverordnung des Landes NRW sowie der Allgemeinverfügung der Stadt Essen können der Lesesaal sowie die Ausstellungen im Haus der Essener Geschichte / Stadtarchiv ab morgen (30.03.) unter weiteren Einschränkungen geöffnet bleiben. Wegen der aktuellen Pandemielage werden die Regeln für einen Besuch allerdings verschärft.

Besuch des Lesesaals sowie der Dauer- und Wechselausstellungen

Zwingende Voraussetzung sowohl für den Besuch des Lesesaals als auch für den Besuch der Dauerausstellung und der Wechselausstellungen ist neben der schriftlichen Voranmeldung ein bestätigter tagesaktueller negativer Corona-Test, der beim Betreten des Gebäudes an der Info-Loge in digitaler oder analoger Form vorzuzeigen ist. Besucher*innen, die keinen bestätigten tagesaktuellen negativen Test vorlegen können, werden weder für den Besuch der Dauerausstellung noch für die Nutzung im Lesesaal zugelassen.

Um die Abstandsregeln zu wahren, ist die Zahl der Arbeitsplätze im Lesesaal auf sieben Stück begrenzt. Für einen Archivbesuch ist daher eine schriftliche Voranmeldung per E-Mail spätestens zwei Werktage vor dem geplanten Besuch mit Angaben zum Thema und zum ungefähren Zeitraum des geplanten Besuchs unbedingt notwendig. Terminlich dringende Anliegen werden vorrangig berücksichtigt. Damit das Infektionsrisiko niedrig gehalten wird, ist es zudem erforderlich, beim Besuch des Lesesaals eine medizinische Maske zu tragen.

Die Dauerausstellung "Essen – Geschichte einer Großstadt" sowie die aktuellen Wechselausstellungen "Stadtgeschichte(n) aus 9 Jahrhunderten. Ausgewählte Quellen aus dem Haus der Essener Geschichte/Stadtarchiv" (Wechselausstellungsraum) und "140 Jahre Netzwerker für die Kultur. Der Historische Verein für Stadt und Stift Essen e.V. (Foyer) können ebenfalls nur nach schriftlicher Voranmeldung weiterhin besucht werden.

Voranmeldungen zum Besuch des Lesesaals und der Ausstellungen werden ab sofort per E-Mail an hdeg@essen.de entgegengenommen.

Ausleihe und Medienrückgabe

Die Ausleihe bzw. Rückgabe von Medien der Fachbibliothek Stadt & Region erfolgt weiterhin kontaktlos an der Info-Loge im Foyer des Hauses der Essener Geschichte.

Hierzu ist es notwendig, die gewünschten Titel mindestens einen Werktag vor Abholung per E-Mail unter Bibliothekaufsicht@hdeg.essen.de zu bestellen, damit die Medien bereitgelegt und verbucht werden können. Erforderliche Angaben sind Titel und Mediennummer des auszuleihenden Buches sowie die Leseausweisnummer.

Alle Titel und Mediennummern der Fachbibliothek sind im Online-Katalog der Stadtbibliothek Essen unter www.katalog.stadtbibliothek.essen.de recherchierbar.

Es gelten weiterhin die üblichen Öffnungszeiten: dienstags, 9 bis 15:30 Uhr, mittwochs, 9 bis 15:30 Uhr und donnerstags, von 9 bis 18 Uhr.

Kurz-URLs zum Coronavirus-Informationsangebot der Stadt Essen

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

© 2021 Stadt Essen