Hilfen für Menschen aus der Ukraine: Ehrenamt und Spenden

Stand: 16.08.2023

Hilfe und Ehrenamt wird koordiniert

Eine eigens eingerichtete Stelle der Stadt Essen koordiniert die Hilfsangebote von Bürger*innen sowie ansässigen Vereinen, Verbänden und Unternehmen. Angebote können per E-Mail an ukrainehilfe@essen.de gesendet werden. Sie werden gesichtet und an die entsprechenden Stellen weitergeleitet.

Ehrenamtliche Angebote

Ehrenamt Agentur Essen

Die Servicestelle ist eng mit der Ehrenamt Agentur Essen vernetzt: Über eine Plattform können ehrenamtliche Helfer*innen ihr Angebot platzieren. Zudem ist es möglich, Ehrenamtsgesuche zu registrieren. So können Angebot und Nachfrage leicht zusammengeführt werden.

Registrierung von Ehrenamtlichen

Registrierung von privaten Bedarfen

Registrierung von institutionellen Bedarfen

Diakoniewerk
Interessierte erreichen die Ehrenamts-Koordination des Diakoniewerkes per E-Mail an koordination.ehrenamt@diakoniewerk-essen.de. Zudem steht Frau Aleksandra Simic direkt per E-Mail an a.simic@diakoniewerk-essen.de und telefonisch unter 0171 911 59 39 zur Verfügung.

Caritasverband
Alle, die Interesse haben ehrenamtlich zu helfen, können sich per E-Mail an koordination.ehrenamt@cse.ruhr melden.

Sammlung für die Essener Kleiderkammer

Der Caritasverband für die Stadt Essen, das Deutsche Rote Kreuz und das Diakoniewerk Essen betreiben die Essener Kleiderkammer an der Lindenallee 55. Sie ist montags bis freitags von 9 bis 12.30 Uhr geöffnet. Sie sammeln gut erhaltene und funktionsfähige Bekleidung. Auch in den Diakonieläden in Altenessen, Borbeck, Frohnhausen, Katernberg, Kray, Essen-Mitte, Steele und Werden können Bürger*innen während der Öffnungszeiten Kleiderspenden abgeben. Zudem stehen in ganz Essen jederzeit rund 40 Kleidercontainer zur Verfügung. Die gesammelte Kleidung wird über die Essener Kleiderkammer verteilt.

Solidaritätspartnerschaft mit Riwne und Hilfen für Menschen in der Ukraine

Neben der Unterbringung und Versorgung der Geflüchteten aus der Ukraine in Essen unterstützt die Stadt Essen auch die Menschen in der Ukraine. Der Fokus liegt auf der Solidaritätspartnerschaft mit der Stadt Riwne im Nordwesten der Ukraine. Aufgrund der verkehrstechnisch wichtigen Lage wird Riwne als Knotenpunkt für Hilfen genutzt, die in andere Teile der Ukraine gehen. Zivilgesellschaft und Stadt arbeiten dabei zusammen.

Hilfen für Riwne und weitere ukrainische Städte
Auf der zivilgesellschaftlichen Eben engagieren sich verschiedene Vereine und Hilfsorganisationen. Sie organisieren Hilfstransporte nach Riwne und in andere ukrainische Städte. Detaillierte Informationen und Spendenmöglichkeiten finden sich auf den jeweiligen Webseiten der Organisationen:

Deutsch – Ukrainische Freundschaft Essen e.V.
Lemberg Wir Kommen
Odessa wir Helfen e. V.
Opora – Ukarinisch-Deutscher Verein

Erfolgreiche Hilfsgütertransporte
Vor Weihnachten hatte die Stadt Essen verschiedene Hilfsgüter für Transporte nach Riwne zusammengetragen. So konnten 40 Notstromgeneratoren, Arbeits- und Winterschutzbekleidung sowie medizinisches und technisches Equipment dorthin gebracht werden. Zudem enthielten die Transporte zwei Paletten mit verschiedenen technischen Geräten, wie Tablet-PCs, Batterien und Taschenlampen, sowie Solarlampen, Solar-Powerbanks, Mini-Solaranlagen-Sets, Kerzen und über 600 Dosen Lebensmittelspenden. Ein Sperrmüllsammelfahrzeug und zwei Winterdienstfahrzeuge der Entsorgungsbetriebe Essen (EBE) GmbH wurden ebenso in die Ukraine überführt wie ein Ford Transit und ein Mercedes Pritschenwagen. Neben den Hilfsgütern sind bei der Essener Nothilfe Spendengelder verschiedener Essener Unternehmen im Wert von 35.500 Euro eingegangen. Sie sollen zukünftig für die Unterstützung der Solidaritätspartnerschaft mit der Stadt Riwne und der Ukrainehilfe eingesetzt werden.

Mehr zum Transport von Hilfsgütern vor Weihnachten

Online-Plattform Wiederaufbau Ukraine

Die Bundesregierung hat im März 2023 die Online-Plattform Wiederaufbau Ukraine gestartet. Sie soll dabei unterstützen, Hilfeleistungen für die Ukraine besser zu koordinieren, um einen nachhaltigen, inklusiven und transformativen Wiederaufbau des Landes zu leisten. Deshalb richtet sie sich an Akteurinnen*Akteure aus Zivilgesellschaft, Wirtschaft, Wissenschaft und Kommunen, die sich am Wiederaufbau beteiligen möchten, dabei am Austausch mit Gleichgesinnten interessiert sind oder Kooperationspartner*innen suchen. Auch Menschen aus der Ukraine und weltweit können die Plattform nutzen. Auf diese Weise sollen einzelne Initiativen und Vorhaben gebündelt und Synergien geschaffen werden. Neben der Möglichkeit zur Vernetzung und zum Dialog zwischen den Akteurinnen*Akteuren hält die Plattform Wiederaufbau Ukraine auch ein kontinuierlich wachsendes Informationsangebot zu bestehenden Angeboten und Fördermöglichkeiten bereit.

www.ukraine-wiederaufbauen.de

Ausgewählte Spendenkonten:

Aktion Deutschland Hilft – Stichwort Nothilfe Ukraine – Spendenkonto: DE62 3702 0500 0000 1020 30

Diakonie Katastrophenhilfe – Stichwort Ukraine – Spendenkonto: DE 68 5206 04100000502502

Caritas International – Online-Spenden: www.caritas-international.de/ukraine-spende

JÜDISCHE KULTUS-GEMEINDE ESSEN – Stichwort Spende UKRAINE – Spendenkonto: DE49 360 501 050 000 207 852

Diakoniewerk Essen – Online-Spenden: hier spenden für unbürokratische Hilfe für aus der Ukraine Geflüchtete in Essen (z. B. schnelle Anschaffung der von ihnen benötigten Sachmittel)

Translation tool

Select the desired text with your cursor, click on "Translation" and select the required language. After that, all contents will be displayed in your chosen language.

Hotline für Hilfesuchende

Hilfesuchende können sich montags bis freitags von 8 Uhr bis 18 Uhr telefonisch an die Hotline 0201 88-35555 wenden.

© 2023 Stadt Essen