Das Bildungs- und Teilhabepaket

Neue Möglichkeiten für Kinder und Jugendliche

Kinder und Jugendliche aus Familien, die Arbeitslosengeld II, Sozialhilfe oder Kindergeld mit Kinderzuschlag bzw. Wohngeld erhalten, können auch Hilfen für Bildung und Teilhabe beantragen.

Unter den entsprechenden Voraussetzungen werden folgende Leistungen finanziert:

  • Hilfen für Lernförderung
  • Teilhabemöglichkeiten am sozialen und kulturellen Leben (angeleitete Aktivitäten im Bereich Sport, Kultur, Freizeit)
  • ein Zuschuss zum gemeinschaftlichen Mittagessen in Kita und Schule sowie in der Kindertagespflege
  • Kita- und Schulausflüge sowie mehrtägige Klassenfahrten
  • Schüler-Beförderungskosten
  • Aufwendungen für den persönlichen Schulbedarf

Antragsabgabe:

Die Antragsstellung ist durch den "Globalantrag" in Essen entscheidend vereinfacht: Die Teilhabeleistungen für die Kinder in einer Familie werden damit gesammelt beantragt. Beizufügen sind nur noch die Bescheinigungen für die entsprechende Aktivität.

Das JobCenter und das Amt für Soziales und Wohnen haben die Antragsabgabe außerdem zentralisiert:

Alle Leistungsberechtigten geben ihre Unterlagen im JobCenter in der Bismarckstraße 36, 45128 Essen, ab. In der 3. Etage gibt es einen speziellen Antragsservice für Bildung- und Teilhabeleistungen. (Montags bis freitags von 8.00 bis 12.30 Uhr)

Aber Achtung: Die Geschäftsstellen des JobCenters Essen bleiben wegen der Ansteckungsgefahr durch den Coronavirus bis auf Weiteres für den Publikumsverkehr ohne Termin geschlossen. Antragssteller*innen entstehen dadurch keine finanziellen Nachteile.Die Leistungsgewährung ist sichergestellt. Persönliche Beratungsgespräche finden allerdings zurzeit ausschließlich auf Einladung durch das JobCenter und nach vorheriger Terminvereinbarung statt.

Nutzen Sie unsere Telefon- und E-Mail-Kontakte:

  • Telefon: 0201 88 57 180
    (montags bis freitags von 8 Uhr bis 12.30 Uhr besetzt)
  • E-Mail: bildung-und-teilhabe@jobcenter.essen.de
  • Nutzen Sie für Rückfragen auch unser Online-Kontaktformular!

Ausnahme: Beantragung des Schulbedarfes

Die Antragsbearbeitung des Schulbedarfes erfolgt lediglich bei Bezug von Wohngeld oder Kindergeld mit Kinderzuschlag durch das Team für Bildung und Teilhabe. Die Anträge auf Schulbedarf werden ansonsten in der jeweils zuständigen Leistungsabteilung bearbeitet: Wer Sozialhilfe nach dem Zwölften Buch Sozialgesetzbuch (SGB XII) oder Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG) empfängt, wendet sich beim Thema Schulbedarf an das Amt für Soziales und Wohnen (Steubenstr. 53, 45138 Essen), wer Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhaltes nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch (SGB II) erhält, also an das zuständige JobCenter.

Wichtiger Hinweis:

Empfänger*innen von Sozialhilfe, Kindergeld mit Kinderzuschlag, Wohngeld oder Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz achten darauf, am Ende des Globalantrags die Einverständniserklärung zur Datenweitergabe an das JobCenter zu markieren und zu unterschreiben.

© 2021 Stadt Essen